„Jetzt sind die Altcoins dran“ – Ether & Co. gewinnen gegenüber Bitcoin hinzu

0
18


Ether (ETH) hat im direkten Handel mit Bitcoin (BTC) eine entscheidende Hürde genommen, was ein erster Fingerzeig dafür sein könnte, dass es für alle „alternativen Kryptowährungen“, die sogenannten „Altcoins“, bald deutlich nach oben geht.

Marktvisualisierung von Coin360

Ein guter Deal?

Wie die Daten von Cointelegraph Markets, Coin360 und TradingView zeigen, ist das ETH/BTC-Währungspaar am heutigen 3. Januar über die 0,026 BTC Marke geklettert.

Nachdem es für Ether im Dezember größtenteils seitwärts ging, hat die zweitplatzierte Kryptowährung schon in den ersten paar Tagen des neuen Jahres wieder Aufwind bekommen, wobei dieser der Startschuss für einen regelrechten Höhenflug sein könnte.

Dieser Optimismus ist begründet, denn wie Cointelegraph Markets Analyst Michaël van de Poppe vergangene Woche angemerkt hatte, ist die Marke von 0,026 BTC ein wichtiger Widerstand, weshalb der Sprung über diesen „Stärke und Durchhaltekraft“ des momentanen Aufwärtstrends unterstreichen.

„Jetzt sind #Ethereum, #Polkadot, #Cardano, #Chainlink und einige andere Altcoins mit neuen Rekordhochs dran“, wie der hauptberuflicher Trader an der Amsterdamer Börse deshalb meint.

„Ich bin überzeugt davon, dass Kapital von Bitcoin in die Altcoins fließen wird, und dass Ether einen Boden gegenüber Bitcoin gebildet hat“, wie van de Poppe erklärt. „Die Altcoins werden in diesem Quartal ihren Höhenflug bekommen, weshalb die Marktherrschaft von Bitcoin wieder kleiner wird“, so der Experte weiter. Damit prognostiziert er also, dass die Altcoins gegenüber dem Marktführer stärker zulegen werden. Selbst wenn Bitcoin weiter steigt, wird der Zugewinn von vielen anderen Kryptowährungen noch größer sein.

„Einen Abschwung von Bitcoin würde ich auch begrüßen.“

ETH/BTC-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Bei Redaktionsschluss steuerte das ETH/USD-Währungspaar ebenfalls auf eine wichtige Marke zu. Durch einen Tagesgewinn von 21 % rückt der Ether-Kurs immer näher an die 1.000 US-Dollar Marke heran. Im Januar 2018 konnte die Ethereum-Kryptowährung zuletzt in den vierstelligen Bereich vorstoßen.

„ETH ist mit einem Plus von 450 % ganz klar die beste Kryptowährung von 2020, wobei der Kurs immer noch weit unter dem bisherigen Rekordhoch liegt“, wie Cameron Winklevoss, Mitgründer der Kryptobörse Gemini, dahingehend auf Twitter feststellt. Und weiter:

„Für Ether stehen wir heute ungefähr da, wo #Bitcoin bei 15.000 US-Dollar stand. Das ist ein Deal, den ich sofort eingehen würde.“

Hat die Altseason begonnen?

Die sogenannte „Altseason“, also der Höhenflug der Altcoins, scheint wieder näher denn je, denn die Marktkapitalisierungen der Top-10 Altcoins nehmen im Vergleich zu Bitcoin wieder zu.

So hat Litecoin (LTC) 18 % gegenüber der marktführenden Kryptowährung hinzugewonnen, während Bitcoin Cash (BCH) und Cardano (ADA) jeweils 13,3 % bzw. 9,7 % zulegen konnten.

Selbst XRP, die nach der Anklage gegen Herausgeber Ripple im Sturzflug ist, kann am heutigen 3,5 % Boden auf BTC gutmachen. Die Marktherrschaft von Bitcoin liegt nichtsdestotrotz weiterhin über 70 %.

Bitcoin-Marktkapitalisierung. Quelle: CoinMarketCap

Wie Cointelegraph berichtet hatte, könnten sich langfristige Investitionen so oder so bezahlt machen, denn allein durch Ether-Mining können bis zu 120.000 US-Dollar pro Jahr erwirtschaftet werden.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here