Japaner haben mehr Geld zur Verfügung: Fließt es in Kryptowährungen?

0
23



Investoren in Japan haben ihre Krypto-Bestände in der Frühphase der Pandemie vergrößert. Daraufhin hat die Regierung wirtschaftliche Hilfszahlungen geleistet. 

Laut einem Bericht vom 13. Juli des japanischen Nachrichtensenders Nikkei hat die Bank von Japan bekanntgegeben, dass das M3-Angebot im Land im Juni um 5,9 Prozent auf 13,5 Bio. US-Dollar Billionen gestiegen sei. M3 ist ein Maß für verschiedene im Umlauf befindliche Gelder.

Die Menge an liquidem Vermögen, die den Einwohnern Japans zur Verfügung steht, hat sich erhöht. Grund dafür ist, dass die Regierung als Reaktion auf den Ausbruch des Coronavirus Hilfszahlungen an Einzelpersonen und Unternehmen geleistet hat.

Nikkei berichtete, dass diese Zahlungen den Geldfluss in Japan stark gesteigert habe. Die Ausgaben der Japaner haben hingegen weniger stark zugenommen. Wenn dieses Geld in eine beliebige Anzahl von Vermögensmärkten fließen würde, könnte das eine Blase bilden. Denn die quantitative Lockerung würde weitergehen und die Inflation wäre begrenzt.

Gehen die Hilfszahlungen in den Kryptobereich?

Cointelegraph berichtete im April, dass die Anzahl der Käufe in Höhe von 1.200 US-Dollar auf der Kryptobörse Coinbase im März um das Vierfache gestiegen sei. Die Daten deuten darauf hin, dass US-Bürger offenbar mit den Hilfszahlungen der Regierung in Kryptowährungen investiert haben.

Im März vergrößerten Investoren in Japan ihre Bestände an wichtigen Kryptowährungen. Diese Vergrößerung betrug 11 Prozent bei Bitcoin (BTC), 5,7 Prozent bei Ethereum (ETH) und 6,4 Prozent bei Ripple (XRP). Es gab auch moderate Zuwächse bei anderen Altcoins.

Die Ausgabe der Hilfszahlungen in Höhe von 936 US-Dollar in Japan begann im April. Das bedeutet, dass die Einwohner Japans nach dem “Schwarzen Donnerstag” und während der ersten Maßnahmen im Land zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus, im deren Rahmen viele Schulen in Japan geschlossen wurden, stärker in Krypto investierten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here