Italienische Finanzaufsicht warnt vor Kryptobörse Binance

0
9



Die italienische Wertpapieraufsichtsbehörde CONSOB hat eine Erklärung herausgegeben, in der es heißt, die Binance Group und die mit ihr verbundenen Unternehmen seien nicht autorisiert, Investmentdienstleistungen anzubieten und dürften in Italien nicht tätig sein.

Die Regulierungsbehörde gab an, die Warnung beziehe sich auf Binance.com, die Haupt-Webseite der globalen Kryptobörse. CONSOB hat in der Erklärung die Öffentlichkeit über mögliche Auswirkungen des rechtlichen Status von Binance in Italien gewarnt und riet dazu, bei Investitionsentscheidungen Vorsicht walten zu lassen.

Italien ist eines von vielen Ländern in letzter Zeit, die eine öffentliche Warnung vor Binance, der weltweit größten Kryptowährungsbörse nach Handelsvolumen, herausgegeben haben.

“In jedem Fall ist es wichtig, dass Anleger darüber informiert werden, dass Transaktionen mit Instrumenten im Zusammenhang mit Krypto-Vermögenswerten aufgrund ihrer Komplexität, der hohen Volatilität sowie aufgrund von Sicherheitslücken mit Risiken behaftet sein können, die nicht sofort erkennbar sind”, so die CONSOB.

Der Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen dazu vorliegen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here