Ist die Zeit der Bullen gekommen?

0
51


Am 4. und 5. Oktober kletterte Bitcoin (BTC) erneut über die Marke von 20.000 US-Dollar. Damit ist der Kurs über eine langfristige absteigende Trendlinie ausgebrochen, die bis zum 22. April oder 15. November zurückreicht, je nachdem, wie man die technische Analyse betrachtet.

Einige Händler könnten jetzt in Feierlaune kommen, da der Kurs außerhalb der Abwärtstrendlinie handelt. Aber haben sich relevante Indikatoren oder Makrofaktoren ausreichend verändert, um im Hinblick auf Bitcoin bullisch zu werden?

In Wirklichkeit hat sich der BTC-Kurs einfach durch die Trendlinie hindurch konsolidiert, indem er seit 114 Tagen in einer Spanne zwischen 18.500 US-Dollar und 24.500 US-Dollar lag.

BTC/USDT. Quelle: TradingView

Bitcoin und Ether (ETH) tendieren dazu, dem Beispiel der Aktien zu folgen. Der Anstieg von BTC am 4. Oktober auf 20.365 US-Dollar erfolgte, als der Dow, der S&P 500 und der Nasdaq den Tag mit einem Zuwachs um 2 bis 3 Prozent beendeten.

Korrelationen zwischen BTC, ETH und S&P 500. Quelle: Coin Metrics

Coin Metrics mahnt, dass kurzfristige Kursbewegungen nicht unbedingt einen größeren Trendwechsel widerspiegeln. Die Plattform erklärte dazu:

“Die Korrelationen zwischen BTC, ETH und dem S&P 500 sind in letzter Zeit gestiegen, wobei der Benchmark-Index auf 3600 gefallen ist. Dieser Wert wurde seit Dezember 2020 nicht mehr überschritten.”

Trotz der Rallye am 4. Oktober an den Aktien- und Kryptomärkten hat die Angst vor der Inflation, den steigenden Zinsen und anderen wirtschaftlichen Aspekten weiter die Nachfrage auf den Märkten gedrückt. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen des dritten Quartals deutlich wieder.

Entwicklung bei Vermögenswerten im Q3 2022 Quelle: Coin Metrics

Am 5. Oktober kündigte die OPEC an, die Ölproduktion um 2 Millionen Barrel pro Tag zu kürzen. Das entspricht etwa 2 Prozent der weltweiten Ölnachfrage. Die Ölaktien legten nach dieser Ankündigung eine Rallye hin, sorgt aber für Bedenken, dass diese Kürzungen den Kampf der US-Zentralbank gegen die Inflation erschweren und möglicherweise zu höheren Benzinpreisen führen werden.

Generell erwarten institutionelle Anleger wie Citi und Goldman Sachs, dass die Volatilität an den Aktienmärkten anhalten wird. Beide Institute haben ihre Jahresendziele für den S&P 500 nach unten korrigiert, während die Anleger für 2023 immer noch ein Minus voraussagen.

Alles in allem bleibt die Inflation weltweit hoch, die Gewinnerwartungen der Unternehmen werden nach unten korrigiert und die US-Zentralbank hält weiter an ihren aktuellen Plänen zur Inflationsbekämpfung fest.

Keine dieser Entwicklungen sorgt für eine bessere Stimmung unter den Anlegern und angesichts der Korrelation von Bitcoin mit den Aktienmärkten und der Empfindlichkeit im Hinblick auf bärische Wirtschaftsnachrichten ist es wohl unwahrscheinlich, dass dieser Ausbruch von BTC über die absteigende Trendlinie ein Signal für einen Trendwechsel ist.

Ein deutlicheres Signal wäre ein Ausbruch über die Spanne und mehrere Tagesschlüsse über 25.000 US-Dollar.

 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here