IOTA meldet Fortschritte bei der Ausarbeitung globaler IoT-Standards

0
40



Die IOTA Foundation hat Ende Januar ein Update zu ihrer Arbeit an neuen IT-Standards für das Internet der Dinge (IoT) veröffentlicht.

Darin fasst IOTA die Ergebnisse des letzten Treffens mit der Object Management Group (OMG) zusammen, einem Konsortium zur Entwicklung von IT-Standards.

Wichtige Schritte auf dem Weg zu globalen IoT-Standards

Als Teil der Blockchain Plattform Special Interest Group (Blockchain PSIG), deren Vorsitzenden IOTA stellt, habe man einen sogenannten Request for Comments (RFC) angekündigt sowie eine Ausschreibung in Form eines Requests for Proposal (RFP) veröffentlicht.

Mitte des Jahres wolle man einen RFC für formale Spezifikationen zur Tangle-Funktionsweise ohne Koordinator einreichen. Zudem habe man bei dem OMG-Treffen ein RFP für IOTA Streams vorgestellt, IOTAs Framework für verbundene, verschlüsselte Transaktions-Ströme (Linked Encrypted Transaction Streams, LETS). Das LETS-RFP wurde von der OMG angenommen, veröffentlicht und befinde sich aktuell in der Antwortphase. 

Für einen möglichen Standard zu digitalen Einweg-Identitäten habe man zudem eine Anfrage in Form eines Request for Information (FRI) eingereicht, dem später ein RFP folgen könnte. Auch dieser sei von den OMG-Mitgliedern angenommen worden.

Wie IOTAs OMG-Mitglied Mike Bennet betont, zahlt sich die Mitarbeit in dem Gremium bereits aus und dürfte zur allgemeinen Veröffentlichung der vorgeschlagenen Standards führen:

“IOTA ist auf einem guten Weg in Richtung Standardisierung. Neben unserem Standard für Coordicide werden wir in diesem Jahr auch IOTA Streams als Basis für einen Standard einreichen. Unsere Beteiligung an der Object Management Group zahlt sich weiterhin aus, da wir mit der Blockchain Special Interest Group der OMG zusammenarbeiten, um die gesamte Landschaft potenzieller Standards für die Distributed-Ledger-Technologie zu betrachten, was weiterhin Ideen für Dinge aufwirft, die wir sowohl innerhalb von IOTA als auch in Zusammenarbeit mit anderen Gemeinschaften standardisieren können.”

IOTA 2.0 rückt näher

Am 13. Januar veröffentlichte IOTA eine neue Version des sogenannten Pollen-Testnets für die kommende Version IOTA 2.0. Pollen ist die erste von insgesamt drei Phasen bis zum geplanten Coordicide mit IOTA 2.0, die in Anlehnung an Bienenvölker durch die zwei Phasen Nektar und Honig ergänzt werden wird. Die Roadmap für die geplante Abschaffung des Tangle-Koordinators hatte IOTA im Juli 2019 vorgestellt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here