„Internet der Blockchains“ – AVA Labs startet in letzte Testphase

0
53



AVA Labs, das Blockchain-Protokoll, des türkisch-amerikanischen Informatikprofessors Emin Gün Sirer, will im Rahmen der finalen Testphase 2 Mio. Tokens der zugehörigen Kryptowährung ausgeben, ehe das Blockchain-Netzwerk im Sommer offiziell an den Start geht.

Das sogenannte „Denali Testnetzwerk“ ist der letzte Probelauf in Vorbereitung auf den Start des Hauptnetzwerks der AVA Blockchain. Auf dem Testnetzwerk kann jeder Teilnehmer, der sich als Validator-Node zur Verfügung stellt, bis zu 2.000 Tokens der zugehörigen Kryptowährung verdienen, wie AVA Labs am 29. Mai bekanntgegeben hat.

Die Kryptowährung von AVA Labs ist bisher noch auf keiner Kryptobörse verfügbar und kann auch nicht anderweitig gekauft werden, so AVA Labs gegenüber Cointelegraph.

Ein letzter Testlauf

Die Anmeldung für das Testnetzwerk hat am gestrigen 29. Mai begonnen, wobei die Inbetriebnahme am 1. Juni erfolgt. Ab diesem Zeitpunkt können die Teilnehmer dann auf der Blockchain als Nodes mitwirken. Der Testzeitraum läuft bis zum 15. Juni, wonach im Sommer 2020 der Startschuss für das Hauptnetzwerk erfolgen soll. Bisher gibt es allerdings noch keinen konkreten Termin, wie ein AVA Labs Sprecher bestätigt.

Das Denali Testnet ist der zweite Test der AVA Blockchain, nachdem zuvor bereits erfolgreich das Testnetzwerk „Cascade“ betrieben wurde. Mit Cascade wurde Mitte April 2020 getestet, wobei sich daran knapp 300 Entwickler beteiligt hatten.

AVA Labs will „Internet der Blockchains“ schaffen

Die AVA Labs Blockchain, die 2019 von Sirer ins Leben gerufen wurde, ist eine Open-Source-Plattform, die hauptsächlich als Grundgerüst für Dezentralisierte Finanzdienstleistungen (DeFi) und Blockchain-Anwendungen für Firmenkunden dienen soll. Die Plattform schickt sich an, DeFi-Anwendungen und andere Blockchain-Lösungen in einem gemeinsamen Ökosystem zusammenfassen. Die Ambitionen sind dabei nicht zu knapp, denn AVA Mitgründer Kevin Sekniqi hofft, dass das eigene Netzwerk das „Internet der Blockchains“ wird.

Ende April hatte AVA Labs Gründer Emin Gün Sirer für Aufsehen gesorgt, als er meinte, dass 95 % aller Kryptowährungen reine „Abzocke“ wären und keinen wirklichen Mehrwert bieten würden.

Die zukünftige Kryptowährung von AVA Labs sollte nicht mit der bestehenden Kryptowährung namens AVA verwechselt werden, die wiederum dem Blockchain-Reiseportal Travala.com angehört. In Kooperation mit der großen Kryptobörse Binance ermöglicht Travala.com unter anderem, Reisebuchungen per Kryptowährung zu bezahlen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here