Institutionelle Investoren von Krypto-Winter unbeeindruckt

0
22



Institutionelle Anleger zeigen sich vom aktuellen Krypto-Winter unbeeindruckt und haben weiter Interesse an Blockchain und digitalen Vermögenswerten, so die Großbank State Street.

In einem Gespräch mit der australischen Nachrichtenplattform Sydney Morning Herald (SMH) am Sonntag betonte Irfan Ahmad, Leiter der Kryptoeinheit State Street Digital im asiatisch-pazifischen Raum, dass die institutionellen Kunden des Unternehmens trotz der extremen Volatilität im Juni und Juli weiterhin in den Sektor investiert hätten:

“Im Zeitraum Juni und Juli, in dem es wirklich heiß herging, haben wir gesehen, dass institutionelle Kunden nicht unbedingt mehr investiert haben, aber sie ließen sich nicht davon abhalten, strategische Wetten auf die Anlageklasse zu platzieren.”

Im Mai wurden drei börsengehandelte Krypto-Fonds (ETFs) von Cosmos Asset Management und 21Shares an der australischen Börse Cboe Australia eingeführt. Der Vermögensverwalter Monochrome hat zudem vor kurzem die Genehmigung erhalten, im August den ersten Krypto-Spot-ETF aufzulegen. 

State Street ist der Fondsverwalter für den Cosmos Purpose Bitcoin Access ETF. Ahmad sagte der SMH, in “sehr naher Zukunft” würden weitere Krypto-Produkte in Australien auf den Markt kommen, nannte aber keine konkreten Namen.

“Unsere Kunden sprechen mit uns ganz pragmatisch darüber, wie sie Produkte auf den Markt bringen können oder welche Möglichkeiten wir in Zukunft haben, um sie bei der Markteinführung dieser Produkte zu unterstützen”, wie er erklärte.

Unterdessen haben sich die Australian Securities Exchange (ASX) und australische Bankenriesen wie ANZ und NAB in erster Linie auf Stablecoins und die Tokenisierung von traditionellen Vermögenswerten und nicht speziell auf Krypto-Investitionen konzentriert.

Die Commonwealth Bank hatte kurzzeitig ein Krypto-Handelsangebot, das im Mai aufgrund regulatorischer Unsicherheiten auf unbestimmte Zeit eingestellt wurde.

Auch weitere bekannte Institutionen wie BlackRock haben in letzter Zeit stark in Kryptowährungen investiert. Im vergangenen Monat hat der Vermögensverwalter eine Partnerschaft mit Coinbase geschlossen, um institutionellen Kunden ein direktes Investment in Kryptowährungen zu ermöglichen. Das Unternehmen hat auch einen privaten Bitcoin (BTC)-Trust lanciert.

Die globale Investmentbank Citigroup hat im August zwei wichtige Führungskräfte für die Treasury and Trade Solutions (TTS)-Abteilung des Unternehmens eingestellt, die die institutionellen Krypto-Angebote betreuen.

Rugg wurde zum globalen Leiter für digitale Assets bei TTS ernannt, während Cunningham als Direktor und strategischer Partner für die Entwicklung digitaler Assets bei dem Unternehmen an Bord kam.

Seit dem 7. September bietet die Schweizer Digitale Banking-Plattform SEBA Bank einen institutionellen Ether (ETH) Staking-Dienst an, um der wachsende Nachfrage im Vorfeld des Merge nachzukommen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here