Hohe Stablecoin-Kaufkraft könnte nächsten Bitcoin-Bullenlauf ankündigen

0
43


Stablecoins hatten noch nie mehr Kaufkraft als heute. Das könnte ein gutes Vorzeichen für den nächsten Bullenlauf sein.

Glassnode verfolgt die sogenannte Stablecoin Supply Ratio (SSR). Dieses Verhältnis erhält man, wenn man die Marktkapitalisierung von Bitcoin (BTC) durch die Marktkapitalisierung aller wichtigen Stablecoins dividiert. Eine niedrige SSR deutet darauf hin, dass Stablecoins mehr Kaufkraft haben. Das Unternehmen behauptet, dass das als bullisches Zeichen interpretiert werden könnte.

SSR = BTC-Marktkapitalisierung / Stablecoin-Marktkapitalisierung

SSR, Bitcoin-Kurs und Marktkapitalisierung Quelle: Glassnode

Dieses Verhältnis liegt derzeit bei knapp über 15. Das bedeutet, dass man mit Stablecoins theoretisch etwa ein Fünfzehntel aller Bitcoins kaufen könnte. Zum Vergleich: Im März 2018 lag dieses Verhältnis noch bei 88. In etwas mehr als zwei Jahren hat sich die Kaufkraft der Stablecoins also mehr als versechsfacht. 

Stablecoin-Wachstum und Bitcoin-Stagnation

Da das Verhältnis aus zwei Komponenten besteht, bleibt dir Frage, wer an dieser drastischen Veränderung den größeren Anteil hat? — Betrachtet man die Charts, wird sehr deutlich, dass der radikale Wandel vor allem auf das Wachstum der Stablecoins zurückzuführen ist. Die Marktkapitalisierung von BTC betrug damals 195 Mrd. US-Dollar. Heute liegt sie bei 171 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von 12 Prozent entspricht. Inzwischen ist die Stablecoin-Marktkapitalisierung von 2,2 Mrd. US-Dollar auf 11 Mrd. US-Dollar oder um 500 Prozent gestiegen.

Stablecoins sind ein praktisches Vehikel für Händler und Investoren. Sie haben mit diesen die Möglichkeit, ihre Krypto-Vermögenswerte in stabile Anlagen zu parken, ohne dass sie diese auszahlen lassen und das Krypto-Ökosystem verlassen müssen. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Börsen, die BTC-USDT-Paare anbieten, mehr “Wal”-Transaktionen verzeichnen als solche, die BTC-USD-Paare anbieten.

Korrelation im Detail

Obwohl die Marktkapitalisierung der Stablecoins rasch gestiegen ist, konnte der BTC-Kurs nicht Schritt halten. Die Korrelation zwischen dem SSR- und Bitcoin-Kurs ist um den Schwarzen Donnerstag herum zusammengebrochen. Ob das Wachstum der Stablecoins den nächsten Bullenlauf auslöst, bleibt abzuwarten. Falls und wenn ein solcher Lauf jedoch stattfindet, sollte die Reife des Stablecoin-Bereichs den Marktteilnehmern effizientere Mechanismen bieten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here