HODLer stecken nicht hinter Einbruch: Bitcoin-Rückgang wegen hohen Hebeln

0
10


Bitcoin (BTC) ist am Dienstag innerhalb weniger Stunden um 9.000 US-Dollar gefallen, weil viele Händler Positionen mit sehr hohen Hebeln hatten und es viele Margen-Kreditaufnahmen gab, wie ein Analyst glaubt.

Am Mittwoch hat Willi Woo versucht, auf Twitter zu erklären, was der Grund für Einbruch des BTC/USD-Paares auf 42.800 US-Dollar am Dienstag war.

Woo: Bitcoin-Margen-Kreditaufnahmen und Open Interest stecken dahinter.

Derzeit gehen viele Gerüchte umher, wer oder was hinter dem großen Kurseinbruch von Bitcoin steckt. Analysten haben versucht, aus den Daten herauszulesen, wo dieser starke Rückgang begonnen hat.

Einige ziehen Parallelen zum Einbruch vom März 2020, der von den Corona-Maßnahmen verursacht wurde. Aber am Dienstag gab es sehr große Unterschiede, wie Woo erklärte.

“Die Positionen mit Hebeln wurden verkauft, aber die Käufe durch die Anleger sind nun viel mehr geworden”, wie er zusammenfasste.

“BTC-Flash-Crashes werden von einer Enthebelung verursacht. Der Corona-Einbruch ähnlich, weil die Derivate überreagiert haben. Aber damals wurde das von den Anlegern unterstützt. Dieser Einbruch war etwas vollkommen anderes und gibt Rätsel auf. Billige Coins.”

Woo glaubt, dass der Rückgang auf Margen-Kreditaufnahmen und Open Interest zurückzuführen sei. In a classic domino effect, positions unwound to produce a “cascade” of liquidations and a positive feedback loop, which severely impacted spot price.

“Gesunde Säuberung”

Die Prozesse bei diesem Vorgang sind für den durchschnittlichen Beobachter wohl etwas zu komplex. Aber die Stärke der Bitcoin-Erholung und die nach wie vor starken Käufe durch Anleger deuten darauf hin, dass HODLer mit diesem Ereignis nichts zu tun hatten.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Einbruch auf 43.000 US-Dollar wegen starkem US-Dollar und Korrelation zu Gold

Laut der On-Chain-Überwachungswebseite Whalemap stecken neue Investoren mit großen Volumen hinter dem großen Verkaufsdruck.

“Gestern kam es also zu einem Ausverkauf. Die Bewegung war gewaltig und große Volumen an Bitcoin wurden auf den Spot-Märkten verkauft, wie Forscher auf Twitter erklärten. Dazu zeigten sie einen Chart, der zeigt, woher diese ihre BTC bezogen haben.

“Aber wer hat verkauft? HODLer waren es nicht. Es man überwiegend Wale und dazu noch solche, die ihre BTC erst kürzlich gekauft haben.”

Kommentierter Chart mit Abflüssen von Bitcoin-Walen. Quelle: Whalemap/Twitter

Der Analyst William Clemente glaubt hingegen, dass dieser Einbruch eine willkommene Erholung für die überhitzten Derivate-Märkte war.

“Die Anleger-Aktivität wird stärker und Spekulanten mit hohen Hebeln wurden ausgesiebt. Das ergibt eine gesunde Säuberung”, wie er abschließend bemerkte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here