Start Bitcoin Hashrate-Krieg zwischen US und Iran kann Bitcoin auf 500.000 US-Dollar katapultieren

Hashrate-Krieg zwischen US und Iran kann Bitcoin auf 500.000 US-Dollar katapultieren

0
50


Die “Mona Lisa des 21. Jahrhunderts” wird stark steigen, wenn Trump mit Maduro und Ajatollah Chamenei um die Bitcoin-Hashrate kämpft, so Keiser.

Bitcoin (BTC) wird auf 500.000 US-Dollar steigen, weil die Vereinigten Staaten einen riesigen Hash-Krieg mit dem Iran und Venezuela führen werden. Dieser hat bereits begonnen.

In der aktuellsten Folge seiner Fernsehsendung “Keiser Report” hat Max Keiser prognostiziert, dass der Iran und Venezuela die Trump-Regierung zwingen würden, sich mit Bitcoin zu beschäftigen.

Keiser: Gott beobachtet uns durch das Bitcoin-Protokoll

Da Teheran möglicherweise bereits 3 Prozent der Bitcoin-Hashrate kontrolliert und Venezuela für kurze Zeit BTC-Zahlungen akzeptierte, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die USA sich im Kampf um die Vorherrschaft von Bitcoin einschalten.

“Der Iran kontrolliert bereits 3 Prozent der Hashrate weltweit, also denke ich, dass Venezuela jetzt ziemlich schnell auf 3 und 5 Prozent kommen wird”, so Keiser.

“Und dann wird Amerika irgendwann sagen: ‘Wir müssen beim Wettlauf im 21. Jahrhundert um das Bitcoin-Mining mitmachen’, und dann werden sie versuchen, 20 Prozent der Hashrate zu kontrollieren. Dann steigt die Sicherheit dramatisch an und der Kurs geht in Richtung 400.000 US-Dollar, 500.000 US-Dollar.”

Keiser hat zuvor bereits gesagt, dass Bitcoin in seinen Augen die “Reformierung der Redefreiheit” darstelle, die Regierungen den Bürgern durch die Währungskontrolle und damit ihre Position innerhalb des Staates insgesamt verweigern.

“Bitcoin ist die Mona Lisa des 21. Jahrhunderts: Er ist sich seiner selbst bewusst, er beobachtet uns durch die quantenmechanischen Aspekte der Technologie und kanalisiert die Augen Gottes”, wie er weiter sagte.

“Es ist also Gott, der uns durch das Protokoll hindurch beobachtet und wissen möchte: ‘Wie können wir diese menschliche Spezies in Ordnung bringen, die durch die Zentralbanken aus der Bahn geraten ist?'”

Die aktuelle Situation auf den Makromärkten im Vergleich zum Leid vieler Amerikaner, das in den Protesten um Black Lives Matter beispielhaft zum Ausdruck kommt, unterstützt Keisers Argument.

Der Ärger über die Regierung und der Wertverlust des US-Dollars stehen im Gegensatz zur Tatsache, dass die Aktienmärkte das beste Quartal seit 2011 verzeichnet haben. Gleichzeitig hat die US-Notenbank große Teile der Aktienmärkte übernommen. Dieser Anteil ist so hoch wie 30 Prozent des US-Bruttoinlandsprodukts.

Letzte Woche rief Keiser die Demonstranten dazu auf, die Proteste aufzugeben und stattdessen einfach Bitcoin zu kaufen.

Er fasste zusammen:

“Die Wahrheit ist, wenn Sie die individuelle Souveränität wollen, wenn Sie Gerechtigkeit wollen, wenn Sie unzensierbares, nicht beschlagnahmbares, unzerstörbares Vermögen wollen, gibt es nur einen Weg. Und das ist Bitcoin.”


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here