Großteil aller Kryptowährungen “Schrott” und ohne Nutzen

0
31



Der Leiter der Abteilung für digitale Vermögenswerte von JPMorgan Umar Farooq behauptet, die meisten Kryptowährungen auf dem Markt seien “Schrott” und es noch keine echten Anwendungsfälle für Kryptowährungen gebe.

Auf einer Podiumsdiskussion auf dem Green Shoots Seminar der Finanzaufsicht von Singapur am Dienstag erklärte Farooq, dass die Regulierung könne mit der aufkeimenden Branche noch nicht Schritt halten. Das halte viele traditionelle Finanzinstitute (TradFi) davon ab, in diese einzusteigen.

Er meinte auch, dass mit Ausnahme einiger weniger Kryptowährungen die meisten Kryptos keinen Nutzen hätten:

“Der Großteil aller Kryptowährungen ist eigentlich immer noch Schrott. Mit Ausnahme von ein paar Dutzend Token, würde ich sagen, alles andere, was erwähnt wurde, ist entweder nur viel Lärm um nichts oder wird, offen gesagt, einfach verschwinden.”

“Meiner Meinung nach sind die Anwendungsfälle noch nicht voll entwickelt und die Regulierung kann noch nicht damit Schritt halten. Ich denke, dass die Finanzindustrie deshalb im Allgemeinen nur allmählich einsteigt”, so Farooq weiter. Er ist der CEO der Blockchain-Abteilung Onyx Digital Assets (ODA) von JPMorgan.

Er meinte auch, der Sektor sei noch nicht so weit ausgereift, dass er in großem Umfang “seriöse Transaktionen” mit hohem Wert zwischen TradFi-Instituten oder bei Produkten wie tokenisierten Einlagen (eine bestehende Bankeinlage, die als Verbindlichkeit gegenüber Einlageninstituten gehalten wird) genutzt werden könne.

Stattdessen glaubt Farooq, dass Krypto, Blockchain und die Web3-Bewegung insgesamt bisher vor allem ein Vehikel für wilde Spekulationen seien:

“All diese Dinge müssen reifen, damit man damit etwas anfangen kann. Im Moment sind wir einfach noch nicht so weit. Das meiste Geld, das heute im Web3, in der aktuellen Infrastruktur verwendet wird, zielt auf spekulative Investitionen ab.”

JPMorgan ist sich in den letzten Jahren relativ kryptofreundlich geworden und konzentriert sich in erster Linie auf die Blockchain-Technologie und darauf, wie diese genutzt werden kann, um insbesondere die TradFi-Dienste zu verbessern.

Im Mai berichtete Cointelegraph, dass JPMorgan die Abrechnung von tokenisierten Sicherheiten über seine eigene private Blockchain getestet hat. Im Rahmen des Tests übertrugen zwei der Unternehmen der Bank eine tokenisierte Version von Geldmarktfondsanteilen der Black Rock Inc.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here