Große südkoreanische Bank geht Kooperation für Krypto-Verwahrung ein

0
46



Die KB Kookmin Bank, eine der größten Banken Südkoreas, ist eine eine „strategische Technologie-Kooperation“ mit dem Blockchain-Investmentfonds Hashed und der Krypto-Handelsplattform Cumberland Korea eingegangen, um gemeinsam Krypto-Verwahrungsdienstleistungen anbieten zu können.

Die an der Partnerschaft beteiligten Unternehmen geben an, dass dieser Schritt Folge einer veränderten Gesetzeslage ist, aus der sich neue Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Blockchain-Technologie und Kryptowährungen ergeben.

Simon Kim, Geschäftsführer des in Seoul und San Francisco anssäsigen Hashed, erklärt dahingehend:

„Indem wir unsere Blockchain-Expertise bündeln und technische sowie kommerzielle Lösungen anbieten, öffnen wir neue Wege für unsere Kunden und helfen unserem Land, eine neue Ära der digitalen Transformation einzuleiten.“

Die Ankündigung der KB Kookmin Bank kommt nur wenig später nachdem der große Konkurrent NongHyup, auch bekannt als NH Bank, im Juli bekanntgegeben hatte, ebenfalls Krypto-Verwahrungsdienstleistungen ins Angebot nehmen zu wollen. Die entsprechende Plattform der NH Bank soll zunächst allerdings nur auf institutionelle Investoren ausgerichtet sein.

Die südkoreanische Zentralbank will derweil eine „Abteilung für digitale Innovation“ gründen, wie aus einer Nachrichtenmeldung vom 22. Juli hervorgeht.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here