Gerüchte um Coinbase Börsengang sind durch positive Marktlage bedingt

0
24



Vor dem Hintergrund explodierender Aktienmärkte könnte das Timing des angeblich geplanten Börsengangs der Kryptobörse Coinbase womöglich optimal abgepasst sein. Allerdings wird das etwaige Gerücht wahrscheinlich von der derzeit positiven Stimmung des Marktes getragen.

„Wenn sich der Aktienmarkt im Aufwärtstrend befindet, dann will jeder dabei sein“, wie Morgan Creek Digital Mitgründer Anthony Pompliano in seiner YouTube Show Lunch Money feststellt. Seine Co-Moderatorin Polina Marinova hatte ihn zuvor zum Timing eines möglichen Börsengangs von Coinbase befragt.

In der Tat befinden sich die Aktienmärkte zuletzt wieder im Aufschwung. So verzeichnet der Aktienindex S&P 500, der als eines der wichtigsten Stimmungsbarometer des Marktes gilt, einen starken Zuwachs von 42 % im Vergleich zu den Tiefständen der Schwächephase im März 2020.

Am 9. Juli war durchgesickert, dass die große Kryptobörse Coinbase scheinbar einen baldigen Börsengang plant. Die etwaigen Pläne müssten zunächst allerdings noch von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC abgesegnet werden.

„Sie planen nicht zwangsläufig eine Erstplatzierung (IPO), aber sie prüfen diese Möglichkeit sowie die Option eines kalten Börsengang“, wie Pompliano in diesem Zusammenhang unter Berufung auf einen Reuters Artikel erklärt.

Allerdings ist er nicht sicher, ob die Kryptobörse tatsächlich eine Notierung anstrebt oder vielmehr die Stimmungslage checkt.

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here