„Gern’ geschehen“ – Neue Tweets von Elon Musk schicken DOGE auf den „Mond“

0
13


Die „Scherz-Kryptowährung“ Dogecoin (DOGE) ist am heutigen 4. Februar um 25 % nach oben geschossen, nachdem „der reichste Mensch der Welt“ erneut für diese auf Twitter geworben hat.

DOGE-Kursdiagramm (Bittrex). Quelle: TradingView

DOGE profitiert wieder von Musk

Wie die Daten von Cointelegraph Markets und TradingView zeigen, ist das DOGE/USD-Währungspaar am Donnerstag zurück über die 0,05 US-Dollar Marke geklettert und visiert damit ein neues Rekordhoch an.

Obwohl Elon Musk, der mit seinen Tweets zu Bitcoin und Dogecoin zuletzt für Aufsehen gesorgt hatte, vor einigen Tagen noch angekündigt hatte, dass er „für eine Weile“ nicht mehr über die Kryptowährungen zwitschern wolle, hat er heute schon wieder nachgelegt.

So postete er zunächst ein Bild auf dem ein Mond und eine Rakete abgebildet sind, woraufhin er einen weiteren Tweet mit dem Wort „Doge“ hinterher schob. Mond und Rakete stehen in den sozialen Medien sinnbildlich für die Hoffnung, dass bestimmte Anlageprodukte wortwörtlich in „astronomische“ Höhen klettern. Besonders in der Affäre um die Aktie des Videospielhändlers hatte dieses „Meme“ zuletzt an Beliebtheit gewonnen und wurde auch während des Höhenflugs des Dogecoins zum Mantra der Krypto-Nutzer. Musk befeuert mit diesen Tweets also eindeutig erneut seine „Liebe“ für den DOGE.

Kurz darauf kletterte der „Hund“ dann von 0,04 US-Dollar auf ein zwischenzeitliches Hoch von 0,058 US-Dollar, wobei sich das Handelsvolumen im Vergleich zum Vortag um 100 % steigerte. Diese schlagartige Entwicklung kommentierte Musk wiederum mit den Worten „Gern’ geschehen“. Diesem Tweet hängte er ein Bild an, das eine ikonische Szene aus dem Film „König der Löwen“ zeigt, wobei der Kopf des Tesla-Chefs und das Maskottchen der Kryptowährung auf die Charaktere Rafiki und Simba montiert sind (siehe oben).

Um ihre Dankbarkeit für den plötzlichen Kursanstieg und die daraus resultierten Gewinne auszudrücken, verbreiteten die Krypto-Anleger anschließend das Hashtag #ThanksElon.

Bitcoin klettert ohne Hilfe

Wie Cointelegraph berichtet hatte, hatte Musk jüngst mit seinen Tweets den Hype um den Dogecoin befeuert, der von dem Reddit-Unterforum r/Wallstreetbets ausgegangen war.

In einem Interview mit Clubhouse hatte er allerdings eingeräumt, dass seine vorherigen Äußerungen zu der Kryptowährung als „Witz“ gemeint waren.

 

„Der Dogecoin wurde ursprünglich als Scherz-Kryptowährung gegründet, doch manchmal arbeiten Schicksal und Ironie zusammen“, wie er damals schlussfolgerte.

 

Zudem sorgte der Tesla-Chef für Schlagzeilen als er vor wenigen Tagen eigenmächtig einen Kurssprung von Bitcoin (BTC) auslöste, indem er den Marktführer in seinen Twitter-Status aufgenommen hat. Umso überraschender, da er diesen erst wenige Wochen vorher noch kritisiert hatte.

 

„Es hat einige Zeit gebraucht, aber inzwischen denke ich, dass Bitcoin eine gute Sache ist, weshalb ich nun ein Unterstützer von Bitcoin bin, aber besser spät als nie“, wie er dahingehend gegenüber Clubhouse klarstellte.

 

Bitcoin-Stundendiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Am heutigen Donnerstag konnte Bitcoin allerdings auch ohne diese Unterstützung ein Comeback schaffen.

 

So liegt der Kurs des Marktführers bei Redaktionsschluss auf 38.660 US-Dollar. Das Bitcoin-Hashtag hat Musk mittlerweile jedoch wieder aus seinem Twitter-Status genommen, was vielleicht darauf hindeuten könnte, dass er deshalb umso stärker für den Dogecoin einspringt.

 

.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here