Genehmigung für Handel mit BTC-Derivaten

0
97



Börsen bekommen immer öfter eine Genehmigung von den Regierungen, um BTC-Derivate anzubieten.

Kürzlich hat auch die Börse Bitnomial Exchange eine solche erhalten. Sie bekam von der US-Regulierungsbehörde CFTC eine sogenannte “Designationsanordnung”. Damit erhält die Börse den Status eines designierten Kontraktmarktes. Das bedeutet, dass Bitnomial nun mit Kryptoderivaten handeln darf, wie es bereits auch Bakkt, CME, LegerX und CBOE dürfen.

Bitcoin-ETFs werden weiterhin von der SEC abgelehnt. Aber die CFTC lässt einige Börsen diese Art von Produkten anbieten. Diese werden physisch in Bitcoin abgewickelt. Das soll die Nachfrage antreiben. Das Angebot des Vermögenswerts ist begrenzt. Händler erhalten nach dem Auslauf der Kontrakte BTC anstelle von US-Dollar.

Bitnomial kommt aus Chicago. Amerikanische Trader dürfen also offiziell mit von der Partie sein. Derivatprodukte, die von anderen Kryptobörsen angeboten werden, sind meistens nicht zugänglich, es sei denn, Sie verwenden ein VPN.

Selbst dann funktioniert es nicht immer. Aber nun gibt es mit Bitnomial einen weiteren Ort, an dem Händler legal Wetten auf den zukünftigen BTC-Kurs abschließen können.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here