Gemeinsamer Bericht über Blockchain-Ökosystem weltweit

0
12



Der Blockchain-Bereich entwickelt sich in unterschiedliche Richtungen: Von der Akzeptanz von Blockchain unter Unternehmen bis hin zum Aufstieg des dezentralisierten Finanzwesens. Das ist zwar beeindruckend, aber es ist auch wichtig, zu wissen, wie die Blockchain in den verschiedenen Branchen angewendet wird. Um die aktuellen globalen Auswirkungen von Blockchain übersichtlich darzustellen, veröffentlicht die Schweizer Blockchain-Investmentfirma CV VC zusammen mit dem Big-Four-Unternehmen PricewaterhouseCoopers Schweiz und Cointelegraph einen neuen Bericht. 

Der Bericht mit dem Titel “CV VC Global Report H1/2020” bietet einen detaillierten Überblick über Unternehmen aus acht verschiedenen Sektoren, die die Blockchain-Technologie anwenden. Diese Bereiche sind Kunst, Krypto-Banking, Kryptobörsen, Depots, Market Maker, Plattformen und Protokolle, Token-Emission und Risikokapital. Am 21. Juli gab es eine Vorschau auf den Bericht über die Auswirkungen von Blockchain im Kunstbereich. Der vollständige Bericht erschien daraufhin am 14. September.

Nicolai Reinbold, einer der Autoren des Berichts und Inkubations- und Ökosystemmanager bei CV VC, erklärte gegenüber Cointelegraph, der neue Bericht soll das globale Blockchain-Ökosystem darstellen und die Hauptaktivitäten von Spitzenunternehmen in jedem Sektor aufzeigen:

“Experten sprechen in kurzen Abschnitten über Trends und zukünftige Einsichten. Zu jedem Sektor wird es auch eine eingehende Online-Podiumsdiskussion geben, die von Cointelegraph veranstaltet wird und bei der Experten aus der jeweiligen Branche hinzugezogen werden.”

Laut Reinbold werden im CV VC Global Report Daten verwendet, die von Unternehmen, Kryptobörsen, Medienberichten und Social-Media-Kanälen stammen. Das ist der erste Bericht dieser Art. Es wird alle sechs Monate weitere Ausgaben geben, um die aktuellsten Trends in Sachen Wachstum und Entwicklung der Branche aufzuzeigen. Nachstehend finden Sie kurze Zusammenfassungen des Berichts.

Die wachsende Rolle von Kryptobanken und -Brokern

Kryptowährungsunternehmen weiten ihr Angebot allmählich aus und bieten etwa Zinsen und Darlehen im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten an. Daher spielen Kryptobanken und -Brokerfirmen eine wichtige Rolle bei der Förderung der Masseneinführung von Kryptowährungen. Im CV VC Global Report gibt es einen ganzen Abschnitt über Kryptobanken und -Broker.

Eine der interessantesten Erkenntnisse in diesem Zusammenhang stammt von Mathias Imbach, einem der Mitbegründer von Sygnum. Sygnum ist eine Digitalwährungsbank. Laut Imbach ist ein regulatorisches Digitalwährungs-Ökosystem entscheidend für die Entwicklung von Krypto-Vermögenswerten. “Dieser Markt soll Prognosen zufolge bis zum Jahr 2027 einen Wert von 24 Bio. US-Dollar erreichen und kann das Geschäftsmodell der Verbriefung in den kommenden Jahren dramatisch umgestalten”, wie er erklärte.

Kryptobörsen setzen Wert von Kryptowährungen fest

Im Bericht wird auch die wichtige Rolle von Kryptowährungsbörsen aufgezeigt. Dabei werden diese mit traditionellen Börsen verglichen, da sie Kryptowährungen kaufen und verkaufen können. Man beachte jedoch, dass es viele verschiedene Kryptobörsen gibt. Jede davon konzentriert sich auf unterschiedliche Funktionen.

Roger Darin ist Vorstandsmitglied der Bitcoin Association Switzerland und Mitbegründer des Fintech-Zweigs von SICTIC, einer Business-Angel-Organisation in der Schweiz. Dieser erklärte etwa, dass der Kryptoraum derzeit einen sicheren Ort zum Kauf und Verkauf von Wertpapier-Token benötige, da viele Krypto-Vermögenswerte als solche eingestuft werden:

“Im Idealfall liegt dieser Ort in einer Region, die Investoren mit Stabilität, Wohlstand und finanzieller Vertrauenswürdigkeit assoziieren. Dieser sollte für Kleinanleger ebenso leicht zugänglich sein wie für Banken und professionelle Anleger.”

Darin erklärte weiter, dass auch der dezentralisierte Finanzsektor immer stärker an Bedeutung gewinne. Das gestaltet die Landschaft für Personen, die Krypto-Vermögenswerte kaufen und verkaufen wollen, mit.

Verwahrer für Krypto-Akzeptanz entscheidend

Krypto-Verwahrungsdienste gewinnen ebenfalls immer mehr an Bedeutung und in verschiedenen Regionen werden regulatorische Maßnahmen umgesetzt. Dem Bericht zufolge werde der Markt für Krypto-Verwahrung jedoch häufig übersehen. Auch wenn das so sein mag, sind die Anbieter von Verwahrungsdiensten für die Akzeptanz von Krypto von entscheidender Bedeutung, insbesondere im institutionellen Bereich.

Adrien Treccani, der Gründer und CEO von METACO, einem Anbieter von Krypto-Verwahrungsdiensten, erklärte, die Akzeptanz seitens der großen globalen Institutionen wie Libra und PayPal unterstreiche den Bedarf an vertrauenswürdigen Organisationen zur Verwaltung von Krypto-Vermögenswerten.

Mit einer Erklärung der US-Währungsbehörde dürfen nun alle national gecharterten Banken in den Vereinigten Staaten, Verwahrungsdienste für Kryptowährungen anbieten. Das ist ein großer Schritt nach vorne für Kryptowährungsanbieter und wird mehr Firmen, die digitale Vermögenswerte verwahren, dazu ermutigen, sich zu qualifizieren.

Market Maker treiben Liquidität an

Ein Market Maker, auch als Liquiditätsanbieter bezeichnet, ist ein Unternehmen, das den Kauf- und Verkaufspreis eines Token notiert. Das ist für einen funktionierenden Markt von entscheidender Bedeutung. Das digitale Vermögenswert-Ökosystem kann nur dann erfolg haben, wenn Börsen, Token-Emittenten und Liquiditätsanbieter zusammenarbeiten, um liquide Märkte zu gewährleisten.

Anton Golub, der Gründer und CEO von flov technologies, einem Finanztechnologieunternehmen mit Schwerpunkt auf der Liquidität für digitale Vermögenswerte, sprach darüber, warum Liquidität das fehlende Element im digitalen Vermögenswert-Ökosystem sei. Ihm zufolge sei die Tokenisierung von Vermögenswerten mit Wert gestiegen, aber es fehle immer noch an Liquidität:

“Es gibt eine entscheidende Hürde, die diese zukünftige Entwicklung behindert. Der entscheidende Erfolgsfaktor des digitalen Vermögenswert-Ökosystems ist die Liquidität. Derzeit sind kann man die meisten Token aufgrund des Mangels an Liquidität nicht leicht handeln und das enorme Potenzial dezentralisierter Finanzsysteme droht zu verkümmern.”

Digitale Transformation einleiten

Ein weiterer wichtiger Aspekt im heutigen Blockchain-Ökosystem sind die Plattformen und Protokolle, die aktiv entwickelt werden. Eine wichtige Entwicklung im Blockchain-Bereich ist etwa die derzeitige Zunahme von “Proof-of-Stake”-Netzwerken.

Charles Hoskinson, der CEO und Gründer der PoS-Blockchain-Plattform Cardano, sprach über die Bedeutung des Übergangs von Ethereum auf einen PoS-Konsensmechanismus durch die Entwicklung von Ethereum 2.0. Er erklärte, Entwickler würden weiterhin ihre Fähigkeiten bei Proof-of-Work-Projekten nutzen.

Tokenisierung über verschiedene Plattformen

Aufgrund der wachsenden Beliebtheit von in tokenisierten Vermögenswerten haben Plattformen zur Ausgabe von Token an Bedeutung gewonnen. Daniel Rutishauser, der CEO der Schweizer Plattform für die Ausgabe von Token Tokengate, glaubt, dass Token-Ökonomien neue Geschäftsmodelle und eine offene Teilnahme an einer globalen Wirtschaft ermöglichen werden:

“Kleine und mittlere Unternehmen können nicht am bestehenden Kapitalmarkt teilnehmen. Heutzutage ist es für Kleinanleger recht schwierig, Anlagemöglichkeiten mit einer soliden Entwicklung zu finden. Die Ausgabe von digitalen Wertpapieren ist eine Möglichkeit, diese beiden zusammenzubringen und finanzielle Inklusion in einem kleineren Ökösystem zu schaffen.”

Trends bei Risikokapitalfirmen

Im letzten Abschnitt des Berichts spricht Olaf Hannemann, einer der Mitbegründer und Investment-Leiter bei CV VC. Hannemann erklärt, dass bereits vor der Corona-Pandemie Veränderungen auf den Risikokapitalmärkten zu beobachten waren. Das galt insbesondere für Blockchain-Investments.

Es heißt, dass sich das Geld während der Corona-Krise tatsächlich verlangsamt habe. Das habe die Risikokapitalfirmen dazu veranlasst, sich auf die finanziellen Bedingungen ihrer Portfoliounternehmen zu konzentrieren. Das wirkte sich negativ auf Unternehmen aus, die Kapital beschaffen wollten.

Auch allgemeine Trends, die sich bereits vor der Pandemie abzeichneten, werden aufgezeigt. Ein kürzlich veröffentlichter PwC-Bericht zeigt, dass die globalen vierteljährlichen Geschäftsaktivitäten zwar zunehmen, die Finanzierungen und Transaktionen jedoch im zweiten Quartal 2020 im Jahresvergleich um je 13 Prozent und 9 Prozent zurückgegangen sind.

Die allgemeinen Technologiefonds sind im Bereich Blockchain-Technologie ebenfalls immer aktiver. Das ist jedoch oft das Ergebnis davon, wenn man sich auf Bereiche konzentriert, die Blockchain als Katalysatortechnologie nutzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf ihrer Rolle in den Bereichen digitale Gesundheit, Fintech und KI.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here