FTX will Vermögenswerte in Wertpapiere und Rohstoffe unterteilen

0
32



Sam Bankman-Fried (SBF) hat eine Reihe von Vorschlägen für Standards für die Krypto-Branche verfasst, die am 19. Oktober auf dem FTX Policy Blog veröffentlicht wurden. In dem Beitrag werden viele Fragen behandelt, die Regulierungsbehörden und Betreiber beschäftigen. An einigen Stellen wird speziell auf die Vereinigten Staaten Bezug genommen. SBF hat einen Plan für die Behandlung von Vermögenswerten in den USA im Hinblick auf den Status als Wertpapiere oder Rohstoffe ausgearbeitet. FTX werde seinen Plan umsetzen, so SBF.

Laut SBF werde das FTX-Rechtsteam in den Vereinigten Staaten die Vermögenswerte anhand des Howey-Tests, der Rechtsprechung und der Leitlinien analysieren, um festzustellen, ob es sich bei einem Vermögenswert um ein Wertpapier oder einen Rohstoff handelt. Vermögenswerte, die keine Wertpapiere sind, werden standardmäßig als Rohstoffe eingestuft. Außerdem hieß es dazu noch:

“Wenn wir feststellen, dass es sich bei einem Vermögenswert möglicherweise um ein Wertpapier handelt, werden wir ihn in den USA erst dann notieren, wenn es ein Verfahren für eine ordnungsgemäße Registrierung gibt.”

Außerdem unterstützt SBF die Tokenisierung von Aktien auf dem traditionellen Finanzmarkt aus praktischen Gründen. Er hat auch sehr viel über den nötigen Verbraucherschutz gesprochen und plädiert für Wissenstests für Anleger, damit diese ihre Qualifikation nachweisen. Bisher wird diese Qualifikation auf Basis des Einkommens und des Vermögens festgestellt.

Wie Coinbase feststellen musste, hat man allerdings auch dann keine Ruhe vor der US-Börsenaufsicht SEC, wenn man Vermögenswerte ausschließt, die die Börse als Wertpapiere einstuft. Als die Börse wegen mutmaßlichen Insiderhandels ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geriet, fügte die SEC der Anklage gegen die Beschuldigten auch Verstöße gegen das Wertpapierrecht hinzu. Der Leiter der Rechtsabteilung von Coinbase Paul Grewal konterte den Vorwurf in Bezug auf die notierten Wertpapiere: “Coinbase hat einen strengen Prozess, um digitale Vermögenswerte zu analysieren und zu überprüfen, bevor diese an unserer Börse angeboten werden. Den Prozess hat die SEC selbst überprüft.”

Gegen FTX wird derzeit in Texas wegen Verstößen gegen das Wertpapierrecht ermittelt.

In seinem Blogbeitrag kritisiert er zwar die fehlende Regulierung in der Krypto-Branche, doch SBF ist weiter optimistisch im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung. “Ich bin zum Beispiel optimistisch, dass der Gesetzentwurf von Stabenow und Boozman die Verbraucher schützen und gleichzeitig die wirtschaftliche Freiheit wahren wird. Und ich bin optimistisch, dass die Regulierungsbehörden Fortschritte in Bezug auf einen durchdachten Rahmen machen”, wie er auf Twitter dazu kommentierte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here