Flow-Blockchain von Dapper Labs kommt dem Mainnet-Start einen Schritt näher

0
30



Flow, die Blockchain-Plattform von Dapper Labs, den Entwicklern hinter den Krypto-Sammelspielen Cryptokitties und NBA Topshot, könnte nun einen weiteren Schritt zur Einführung des eigenen Mainnets gemacht haben. Besagter Schritt ist die Veröffentlichung von Flow Port, einem Tool, das Token-Besitzern ermöglicht, ihre Krypto-Gelder auf Flow zu managen und zu staken.

In der zugehörigen Mitteilung wird explizit darauf eingegangen, wie die Krypto-Nutzer ihre FLOW-Tokens über Krypto-Verwahrungsdienstleister wie Kraken und Coinlist staken können, und wie sie ihre Tokens an bestehende Nodebetreiber weiterreichen können. Diejenigen Nutzer, die ihre eigene Node betreiben wollen, müssen sich allerdings einem Prüfungsprozess unterziehen, der unter Umständen länger dauern könnte, da es bereits eine lange Warteliste an Anwärtern gibt.

Ein weiterer interessanter Aspekt der Ankündigung ist, dass die große Krypto-Wallet Ledger ebenfalls unterstützt wird. Dadurch können Flow-Nutzer über die Ledger Hardware-Wallets direkt mit Flow Port arbeiten. Der neue Wallet-Provider Blocto wird dies ebenfalls anbieten.

In einem Statement gegenüber Cointelegraph erklärt der Dapper Labs Geschäftsführer Roham Gharegozlou, dass das neue „Portal“ eine Reihe an Möglichkeiten für Krypto-Nutzer eröffnet, die das Blockchain-Netzwerk nutzen möchten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here