Finanzminister will Krypto regulieren anstatt verbieten

0
20



Ein Verbot von Kryptowährungen ist nicht die richtige Lösung für die Niederlande, so der Finanzminister des Landes. Ein Regierungsmitarbeiter hatte zuvor ein totales Verbot von Kryptowährungen gefordert.

Die Niederlande sollten den Kryptowährungsmarkt regulieren anstatt eine Krypto-Nutzung gänzlich zu verbieten, so der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra, laut einem Bericht der lokalen Nachrichtenagentur NU.nl am Freitag.

Der Regierungsmitarbeiter räumte dennoch gewisse Risiken im Zusammenhang mit dem Kryptomarkt ein. Er sagte, er verstehe die Bedenken des Direktors der niederländischen Wirtschaftsanalyseabteilung Pieter Hasekamp. Der Minister betonte, es sei entscheidend, angemessene Regeln für Anbieter von digitalen Vermögenswerten zu haben, um die Risiken zu mindern, darunter etwa Geldwäsche.

“Ich habe beobachtet, dass eine Überwachung in den Niederlanden effektiver ist als ein totales Verbot”, so Hoekstra. Er merkte auch an, es sei wichtig, den Kryptomarkt auf europäischer Ebene zu überwachen.

Hoekstra sagte auch, er habe bereits im Jahr 2017 eine Warnung im Zusammenhang mit den Risiken bei Kryptowährungen herausgegeben. Er betonte, Krypto-Investoren sollten sich darüber bewusst sein, dass sie Wetten auf Kryptowährungen “ganz auf ihre eigenen Kosten und Risiken” eingehen würden.

“Das läuft im Moment sehr gut, aber wir haben auch große Einbrüche und Spitzen gesehen”, so Hoekstra im November 2017 nur ein paar Wochen bevor Bitcoin (BTC) im Dezember ein Allzeithoch von 20.000 US-Dollar erreichte.

In diesem Zusammenhang: Bei Auszahlung an externe Wallets: Bitstamp fordert Identitätsprüfung für niederländische Händler

Wie bereits berichtet, argumentierte Hasekamp am Freitag, dass die holländische Regierung ein sofortiges, vollständiges Verbot von Mining, Handel und Besitz von Bitcoin durchsetzen müsse. Er brachte dabei die üblichen Anti-Krypto-Argumente hervor und behauptete, dass Kryptowährungen wie Bitcoin keine der drei Funktionen von Geld (Recheneinheit, Zahlungsmittel oder Wertaufbewahrungsmittel) erfülle.

Einige der weltweit größten Bitcoin-Kritiker, darunter der berühmte Ökonom Nouriel Roubini, haben bereits zugegeben, dass Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel dienen könnte.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here