Fidelity schreibt Twitter-Investition ab

0
19



Die Investmentfirma Fidelity hat den ursprünglichen Wert ihrer Twitter-Anteile nach der Übernahme des sozialen Netzwerks durch Elon Musk deutlich abgeschrieben.

Wie aus entsprechenden Unterlagen des Fidelity Blue Chip Growth Fund für den November 2022 hervorgeht, hat die Investmentfirma den laufenden Wert ihrer Twitter-Investition um mehr als 50 Prozent abgeschrieben.

Eine Abschreibung ist die Minderung eines Vermögenswertes in den Büchern einer Firma. Diese tritt in der Regel ein, wenn der aktuelle Marktwert eines Assets unter den eigentlichen Anschaffungswert fällt.

Noch im Oktober 2022 hatten die Twitter-Anteile von Fidelity einen Marktwert von 19,66 Mio. US-Dollar, doch inzwischen ist dieser auf nur noch 8,63 Mio. US-Dollar gefallen. Ironischerweise hatte Fidelity die Übernahme von Twitter durch Musk im Oktober 2022 noch mit 316 Mio. US-Dollar mitfinanziert.

Fidelity hält die eigenen Twitter-Anteile über die Holdinggesellschaft X Holdings I Inc., die eigens für die Übernahme des sozialen Netzwerks gegründet wurde.

Der Twitter-Kauf durch Musk verlief bisher jedoch nicht ohne Kontroversen, denn mit seinen bisherigen Entscheidungen hat der Tesla-Chef für viel Aufsehen und Unverständnis gesorgt. Der damit einhergehende Imageschaden wird voraussichtlich auch andere Investoren veranlassen, ihre Twitter-Anteile abzuwerten.

Zu diesen Geldgebern gehört auch die marktführende Kryptobörse Binance, die neben anderen großen Namen wie Fidelity und Sequoia ebenfalls am Kauf durch Musk beteiligt war.

Fidelity hat bei Redaktionsschluss noch nicht auf Anfrage von Cointelegraph reagiert.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here