Fängt die Bitcoin-Rallye jetzt richtig an?

0
11


Die “Kimchi-Prämie” kommt wieder auf. Bitcoin (BTC) wird an den wichtigsten südkoreanischen Kryptobörsen über 6 Prozent höher gehandelt, als an anderen Börsen (Stand: 29. März).

Aus den Daten von CryptoQuant geht hervor, dass es auf dem südkoreanischen Markt viele Monate lang keine Prämie gab und Anfang Februar, als BTC auf unter 30.000 US-Dollar fiel, sogar auf etwa -6 Prozent sank.

Die sogenannte Kimchi-Prämie kommt auf, wenn der Bitcoin-Kurs an südkoreanischen Börsen höher gehandelt wird als an anderen Märkten.

Die Wiederkehr dieser Prämie ist ein bullisches Zeichen. Das deutet darauf hin, dass die Nachfrage nach Bitcoin in Südkorea wahrscheinlich das Angebot übersteigt.

Bitcoin-Prämie an koreanischen Börsen. Quelle: CryptoQuant

Bedeutung der Kimchi-Prämie für Bitcoin

Südkorea hat zwar keinen allzu großen Anteil am globalen Bitcoin-Markt, ist aber dennoch einer der wichtigsten Börsenmärkte nach täglichem Volumen.

Auf CoinMarketCap ist Bithumb zum Beispiel als siebtgrößte Börse der Welt nach täglichem Handelsvolumen gelistet und verzeichnete in den letzten 24 Stunden ein Bitcoin-Handelsvolumen von 1,3 Mrd. US-Dollar. 

Die Prämie war in den vergangenen Bullenzyklen besonders hoch, insbesondere im Jahr 2017, als BTC an südkoreanischen Börsen weit über 20 Prozent höher gehandelt wurde als etwa bei Coinbase und anderen großen Börsen.

Die Kimchi-Prämie spiegelt zwei große Trends wider. Erstens zeigt sie, dass die allgemeine Marktstimmung in Südkorea weiterhin gesund ist. Zweitens deutet sie darauf hin, dass mehr Käufer auf den Markt kommen.

Die Prämie stieg bereits in den vergangenen Wochen stetig, noch bevor Visa ankündigte, dass das Unternehmen Transaktionen mit USD Coin (USDC) auf der Ethereum-Blockchain abwickeln werde.

Als die Nachricht bekannt wurde, stiegen Bitcoin und Ether (ETH) innerhalb von drei Stunden um rund 5 Prozent. Das führte zu einer starken Erholung des Kryptowährungsmarktes. Diese Ankündigung könnte dem ohnehin bereits rasanten Tempo der institutionellen Akzeptanz in diesem Jahr und einer potenziellen stärkeren Bitcoin-Rallye mehr Schwung geben.

“Ich rieche hier eine Krypto-Massenakzeptanz”, so Ki Young Ju, der CEO von CryptoQuant, in Reaktion auf die Nachricht. 

Womit Händler nun rechnen

Laut dem Trader “Rekt Capital” sei ein neues Allzeithoch sehr wahrscheinlich, wenn Bitcoin über 59.000 US-Dollar ausbricht.

Bitcoin Wochenchart. Quelle: Rekt Capital/TradingView

Der Trader erklärte:

“BTC erholt sich diese Woche, nachdem die Abwärts-Dochte der letzten 2 Wochen auf eine Verlangsamung des Verkaufsschwungs hindeuten. $BTC wird versuchen, den zusammenlaufenden schwarzen diagonalen & roten horizontalen Widerstand (etwa 59.000 US-Dollar) zu durchbrechen. Bei einem Ausbruch über diesen Bereich wird #Bitcoin neue Allzeithochs erreichen.”

Der Trader “CryptoCapo” sagt, dass dieser Schwung Bitcoin potenziell auf neue Höchststände und darüber hinaus bringen könne, möglicherweise sogar auf 80.000 US-Dollar. Er sagte:

“Die Panik hat keinen Sinn gemacht. Manche Leute wollen die Welt einfach nur brennen sehen. Lassen wir ihn auf über 80.000 US-Dollar steigen.”




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here