Expansive Geldpolitik der US-Zentralbank ist gut für Bitcoin

0
25



Tyler Winklevoss, eine der Mitgründer der Kryptobörse Gemini, ist der Überzeugung, dass die geldpolitischen Hilfsmaßnahmen der US-Regierung für einen steigenden Kurs von Bitcoin (BTC) sorgen werden.

„Die US-Zentralbank schafft die Voraussetzungen für den nächsten Aufwärtstrend von Bitcoin“, so Winklevoss am 22. Juli in einem entsprechenden Tweet, in dem er einen Artikel über das Vorgehen der „Fed“ verlinkte.

Bitcoin als Alternative

Wie Bitcoin-Fürsprecher immer wieder betonen, ist die marktführende Kryptowährung ein dezentralisierter Vermögenswert, der nicht direkt von der Regierung beeinflusst und kontrolliert werden kann, was Bitcoin zu einem alternativen Absicherungsmittel gegen Landeswährungen und Mainstream-Finanzprodukte wie Aktien macht.

Die insgesamte Umlaufmenge von Bitcoin ist auf 21 Mio. Einheiten begrenzt, was die Kryptowährung vor einer Abwertung durch Überangebot schützt. Wenn die Zentralbank den Gelddrucker anschmeißt und den Aktienmarkt aufpumpt, dann ist es Zeit, auf Bitcoin umzusteigen, wie Winklevoss deshalb bereits am 18. Juli in einem Tweet geschrieben hatte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here