Ethereum-Schöpfer spendet 100 Ether und Maker als Corona-Hilfsfonds in Indien

0
40



Der Ethereum-Schöpfer Vitalik Buterin hat 100 Ether (ETH) und 100 MKRan einen Corona-Hilfsfonds in Indien gespendet. Das Land ist stark vom Virus betroffen. Buterin spendete an einen “Krypto-COVID”-Hilfsfonds, der auf der Kryptoverwahrungsplattform Gnosis Safe eingerichtet wurde.

In den öffentlichen Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain sind zwei Transaktionen zu sehen, die am Samstag von einer von Buterins Wallets kamen. Der Ethereum-Schöpfer schickte 100 ETH und 100 MKR an den Hilfsfonds. Das sind je 220.000 US-Dollar und 400.000 US-Dollar.

Die Spendenaktion wurde vom Polygon (ehemals Matic)-Mitbegründer Sandeep Nailwal ins Leben gerufen. Am Samstag haben Leute auf Twitte auf Nailwals Hilferuf wegen der Corona-Situation in Indien in Scharen reagiert. Der Polygon-Mitbegründer twitterte:

“Ich kann das nicht mehr länger hinnehmen. Ich werde eine Covid-Hilfsaktion organisieren, um die Situation in Indien besser zu machen. Ich brauche Hilfe von der Krypto-Community auf der ganzen Welt. Ich übernehme die volle Verantwortung für Transparenz, Mittelverwendung und Einhaltung von Vorschriften, wenn Sie spenden möchten…”

Nailwal richtete dann ein Google-Formular für Spender ein und bat auch einige der größten indischen Kryptowährungsbörsen und Institutionen wie WazirX, CoinDCX und Bitbns um Hilfe. Er twitterte:

“Wir brauchen Hilfe von Firmen wie @WazirXIndia, @CoinDCX, @bitbns, um die Spenden in Fiat umzuwandeln und Leuten vor Ort zu übergeben.”

Es gab allerdings Bedenken, als Nailwal erklärte, dass Leute teilweise spenden wollten, aber Angst vor regulatorischen Folgen hätten. Nailwal sagte daraufhin, einer der besten Wirtschaftsprüfer Indiens würde ihn unterstützen und habe sich bereit erklärt, sich um die Vorschriften und Prüfungen für die Aktion zu kümmern.

“Indiens Top-Wirtschaftsprüfer in Sachen Krypto @Vacpad will sich um den regulatorischen Teil und die Prüfungen für diese Kampagne kümmern. Von überall her gibt es Unterstützung. Indische Krypto-Gründer melden sich persönlich, um zu helfen. Der nächste Schritt ist der Einsatz der Mittel in der Gruppe. Die Leute brauchen JETZT Hilfe”, twitterte Nailwal.

Die zweite Corona-Welle in Indien wird voraussichtlich in der dritten Maiwoche ihren Höhepunkt erreichen. Die indische Regierung hat vor kurzem alle Zölle auf lebenswichtige Hilfsgüter aufgehoben, insbesondere auf Artikel, die mit der Lagerung und dem Einsatz von medizinischem Sauerstoff in Verbindung stehen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here