Ethereum Kurs könnte im direkten Vergleich mit Bitcoin auf vierjähriges Hoch klettern

0
35


Der Ethereum Kurs (ETH) ist gegenüber dem US-Dollar in den vergangenen zwei Wochen um knapp 17 % eingebrochen, doch der Vergleich mit Krypto-Marktführer Bitcoin (BTC) ist im selben Zeitraum weitaus weniger schmerzhaft, denn ETH/BTC liegt lediglich 4,5 % im Minus.

Der Abschwung von ETH/USD und BTC/USD kam dabei nahezu im Gleichschritt nach der Ankündigung, dass die amerikanische Zentralbank eine Leitzinserhöhung von 50 Basispunkten anpeilt und die eigene Verschuldung um 95 Mrd. US-Dollar pro Monat zurückfahren will.

Wie am heutigen 12. April bekanntwurde, ist der amerikanische Verbraucherpreisindex, der den tatsächlichen Kaufkraftverlust für die Verbraucher bzw. die Inflation, im März um 8,5 % gestiegen. Dies entspricht der höchsten Inflationssteigerung seit 1981.

Bitcoin-Kurs in USD im Vergleich mit dem Ethereum-Kurs in USD. Quelle: TradingView

ETH/BTC vor dem Ausbruch aus dem Dreieck

Obwohl ETH/BTC in den letzten zwei Wochen also verloren hat, lässt die technische Kursanalyse darauf hoffen, dass es schon bald wieder nach oben geht. Grund dafür ist allen voran ein klassisches Fortsetzungsmuster, das darauf schließen lässt, dass der Ethereum Kurs womöglich schon bald seinen starken bisherigen Aufwärtstrend von 2022 fortsetzen kann.

Beim Blick auf das Kursdiagramm für ETH/BTC wird deutlich, dass der Kurs an einer horizontalen Widerstandslinie scheitert, die im Zusammenspiel mit der steigenden Trendlinie auf der Unterseite ein aufsteigendes Dreieck bildet (siehe unten).

In der Regel tragen aufsteigende Dreiecke den Kurs weiter in die Richtung des vorherigen Trends. Dementsprechend müsste es für Ethereum im Vergleich mit Bitcoin schon bald wieder bergauf gehen, denn noch vor wenigen Wochen befand sich ETH/BTC klar im Aufwärtstrend. Sollte dieser nun wieder angeschoben werden, wäre ein Sprung bis auf das Hoch vom Februar 2018 denkbar, das bei 0,1 BTC liegt.

Wochendiagramm für ETH/BTC mit aufsteigendem Dreieck. Quelle: TradingView

Kurzfristig deutet sich zunächst allerdings ein weiterer Abschwung an, denn bevor es wieder nach oben gehen kann, müsste ETH/BTC laut Dreieck erst nochmal nach unten korrigieren.

Die Chancen stehen gut

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein aufsteigendes Dreieck das oberseitige Kursziel erreicht, liegt bei stolzen 73 % wie eine Analyse der Samurai Trading Academy zeigt. Die Krypto-Anleger dürfen also hoffnungsvoll sein, dass der führende Altcoin bald wieder im Aufwind ist.

Der erfahrene Investor Tom Bulkowski spricht derweil von einer Erfolgschance von 70 % für aufsteigende Dreiecke, was für den Ethereum Kurs im Währungspaar mit Bitcoin einen Sprung auf 0,1 BTC nun umso wahrscheinlicher macht.

Nichtsdestotrotz bedeutet dies zugleich, dass es für ETH/BTC ein Risiko von 30 % gibt, dass dieses Ziel nicht erreicht wird.

Kursdiagramm von ETH/BTC. Quelle: TradingView

Falls der Kurs dann unter die unterseitige Trendlinie abrutschen sollte, die zugleich den 50-Week Moving Average darstellt, dann wäre ein Abschwung bis auf 0,05 BTC denkbar, denn hier lag im Mai/Juni 2021 der letzte große Support-Bereich.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here