Ethereum ist gegenüber Bitcoin im Höhenflug, doch neue Verluste drohen

0
45


Ethereum (ETH) setzt seinen Aufwärtstrend gegenüber Marktführer Bitcoin (BTC) fort, wobei die starke Performance der letzten Wochen maßgeblich von dem Hype über den bevorstehenden „Merge“ im September befeuert wird.

ETH erreicht mehrmonatiges Hoch gegenüber BTC

So konnte ETH/BTC im Tagesdiagramm vom heutigen 6. August durch einen Aufschwung von 1,5 % ein zwischenzeitliches Hoch von 0,075 BTC erreichen. Die Zugewinne sind dabei Teil eines größeren Aufwärtstrends, der vor knapp einem Monat bei 0,049 BTC begonnen und bereits knapp 50 % Plus eingebracht hat.

ETH/BTC-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Die treibende Kraft für diesen Höhenflug ist sehr wahrscheinlich der baldige Merge bzw. der Umstieg vom Proof-of-Work (PoW) auf das Proof-of-Stake (PoS) Konsensverfahren, denn allein aus rein wirtschaftlicher Sicht könnte die damit einhergehende Verknappung für eine Kursexplosion sorgen.

Steigender Keil deutet auf neue Verluste hin

Aus Sicht der Technischen Analyse droht für Ethereum zunächst jedoch wieder Verlust, denn ETH/BTC bildet aktuell eine steigende Keilformation aus.

Steigende Keilformationen sind in der Regel negative Kursmuster, die entstehen, wenn sich ein Kurs langsam innerhalb einer Preisspanne, die von zwei zusammenlaufenden Trendlinien begrenzt wird, nach oben arbeitet. Ein solches Muster wird zumeist mit einem Abschwung unter die untere Trendlinie komplettiert, wobei der Abschwung ungefähr so stark ausfällt wie die maximale Höhe der Preisspanne.

ETH/BTC-Tagesdiagramm mit aufsteigender Keilformation. Quelle: TradingView

Abnehmendes Handelsvolumen und ein negativer Relative Stärkeindex (RSI) lassen zusätzlich darauf schließen, dass es für ETH/BTC bald wieder nach unten geht. Im Zusammenspiel mit der steigenden Keilformation lässt sich daraus ein Kursziel von 0,064 BTC schlussfolgern, das knapp 11 % unter dem momentanen Stand liegt.

Ethereum stark im Vergleich zum Dollar

Im Währungspaar mit dem US-Dollar sieht das Bild für Ethereum derweil um einiges besser aus. So könnte es im August für ETH/USD einen weiteren Sprung von satten 10 % geben, der sich aus einem positiven Umkehrmuster ergibt.

So bildet sich im Vierstundendiagramm für ETH/USD ein „doppelter Boden“, der durch zwei aufeinanderfolgende Tiefs und einem zwischenzeitlichen Aufschwung in seiner Gestalt ähnlich einem „W“ ist (siehe unten).

ETH/USD-Vierstundendiagramm mit doppeltem Boden. Quelle: TradingView

Ein doppelter Boden löst sich üblicherweise durch einen Sprung über den nächsten Widerstand auf und klettert dann die ungefähre Höhe zwischen erstem Boden und Widerstand.

Dadurch könnte ETH im August bis auf 1.940 US-Dollar katapultiert werden, was einem Zuwachs von 10 % bei momentanen Kursen entsprechen würde.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here