Ethereum-Entwickler erstellen “Shadow Fork”: Tests für Ether-Staking-Auszahlungen

0
5



Das anvisierte Datum für den Ethereum Shanhai Hard Fork rückt immer näher. Die Entwickler haben eine Testumgebung erstellt, die man auch als “Shadow Fork” bezeichnet, wie aus einem Tweet von 23. Januar vom Go-Ethereum-Entwickler Marius Van Der Wijden hervorgeht. Das neue Testnet wurde offenbar erstellt, um die Bedingungen zu testen, die für die Staking-Auszahlungen für Ether (ETH) notwendig sind. Diese sind derzeit noch gesperrt, sollen nach dem Update aber verfügbar sein.

Das Testnet trägt den Namen “Withdrawal-Mainnet-Shadow-Fork-1”. Laut dem Web3-Node-Anbieter Alchemy ist ein “Shadow Fork” ein fork des Mainnets, der nur zu Testzwecken verwendet werden soll.

Van Der Wijden erklärte, er und ein weiterer Entwickler namens “Potuz” würden bösartige Nodes erstellen, die fehlerhafte Blöcke und Nachrichten an andere Nodes auf dem Testnet schicken, um diese davon zu überzeugen, einer falschen Version des Netzwerks beizutreten. Bisher läuft das Netzwerk flüssig, aber Van Der Wijden sagte dazu, er wolle sehen, “ob Potuz und ich es kaputtmachen können”. Die Absicht dahinter ist es, zu sehen, ob das Upgrade bösartige Angriffe verhindern kann, oder ob weitere Änderungen notwendig sind, bevor dieses in das Mainnet implementiert wird.

Zuvor haben Entwickler mehrmals darauf gedrängt, Ether-Staking-Auszahlungen zu ermöglichen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here