„Ethereum allein wird als disruptive Kraft nicht reichen“

0
23



Twitter-Chef Jack Dorsey, der als großer Fan von Bitcoin (BTC) bekannt ist, traut es der großen Konkurrenz bzw. der zweitgrößten Kryptowährung Ether (ETH) nicht zu, die alleinige disruptive Kraft zu sein, die den Status Quo in der Technologiebranche revolutioniert.

Die entsprechenden Äußerungen machte Dorsey im Rahmen einer Onlinediskussion über die potenzielle Einbindung von Non-Fungible Tokens (NFTs) bei Twitter. Ein Nutzer argumentierte in diesem Zusammenhang, dass dies für Ethereum weitaus vorteilhafter wäre als für das soziale Netzwerk selbst.

Dem stimmte Dorsey zwar zu, doch nichtsdestotrotz würde er diesen Schritt begrüßen, wobei er allerdings lieber das Lightning Network, das als Layer-2-Netzwerk von Bitcoin dient, mit Twitter verbinden wollen würde.

Obwohl sich Twitter bereits an NFTs ausprobiert hat und Dorsey die Technologie, die in großen Teilen auf dem Ethereum-Netzwerk beheimatet ist, unter anderem für eine Spendenaktion genutzt hat, bleibt der erfolgreiche Unternehmer Bitcoin treu, was die Fans von Ether und anderen Krypto-Projekten regelrecht frustriert.

Als ein Nutzer auf die jüngsten Äußerungen von Dorsey fragte, weshalb dieser einen Hass auf ETH habe, wenn er auf dem Markt doch Platz für mehr als ein Projekt sieht, antwortete der Twitter-Chef: „Den Fokus auf ein Projekt zu legen, bedeutet nicht, dass man die anderen hasst. Ich habe meine Bedenken gegenüber anderen Kryptowährungen bereits erklärt. Die wichtigsten Kritikpunkte sind für mich jeweils die Gründungsabsichten, Sicherheit und Zentralisierung.“

In einem weiteren Twitter-Thread wurde danach die exklusive Liebesbeziehung von Dorsey zu Bitcoin beleuchtet, wobei Timothy Kim vermutete, dass die Tatsache, dass Bitcoin als „solides Geld“ funktionieren kann, wohl entscheidend ist. Der Twitter-Chef bestätigte, dass die marktführende Kryptowährung dabei helfen könne, das „Geldsystem zu korrigieren“. Ein Anliegen, das ihm sehr am Herzen liegt, da sich Dorsey ohnehin an vielen Fronten für benachteiligte Menschen einsetzt.

Auch in einer anderen Diskussion bekräftigte der Unternehmer, dass er Ethereum nicht grundsätzlich schlecht machen will. Vielmehr wäre „Dezentralisierung nicht das eigentliche Ziel, sondern eine Zweckmittel, um das Geldsystem zu korrigieren“. Dementsprechend lehnt er auch NFTs nicht ab, will diese jedoch auf das Lightning Network bringen, um Bitcoin als einheitliche „Währung für das Internet“ zu etablieren.

Letzteres ist ein Wunsch, den Dorsey schon länger hegt, denn bereits im Jahr 2018 hatte er Bitcoin diese Rolle zugeschrieben. Während andere Fans des Marktführers einräumen, dass es zukünftig womöglich einen anderen Platzhirsch geben könnte, hat der Twitter-Chef dieses Zugeständnis noch nicht öffentlich gemacht.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here