Ether (ETH) kann mit PoS sogar Bitcoin (BTC) überholen

0
43



  • Ein DeFi-Forscher sagt, dass Ethereum mit dem Übergang zum PoS deflationärer und sicherer wird.
  • ETH könnte sogar Bitcoin in einigen Aspekten ablösen.
  • Ether würde sich als digitale Anleihe positionieren, während Bitcoin als digitales Gold fungiert.

Ethereum kommt dem Übergang zum Proof-of-Stake (PoS) immer näher. Ein DeFi-Forscher sagt nun, dass die Plattform Bitcoin (BTC) seinen Thron als größte Kryptowährung streitig machen könnte. 

In einem Twitter-Thread hob der Forscher Vivek Raman hervor, dass der geplante Ethereum Merge eine bessere wirtschaftliche Struktur für die Smart-Contract-Plattform schaffen könnte. Raman zufolge senke die Umstellung auf PoS die Ether (ETH)-Inflation, biete mehr Sicherheit und positioniere die Kryptowährung als digitale Anleihe.

Raman erklärte, die ETH-Inflation würde nach dem Merge von 4,3 Prozent auf 0,22 Prozent fallen. Weiter sagte er, das ermögliche dem Ökosystem eine Emissionsverringerung um 95 Prozent und begrenze die Anzahl der ETH, die an einem Tag verkauft werden können. 

Außerdem erklärte der Forscher, die Sicherheitsbedingungen der Plattform werden nach dem Merge besser. Unter Berufung auf einen Beitrag des Ethereum-Mitbegründers Vitalik Buterin betonte Raman, es würde teurer werden, das Netzwerk anzugreifen, sobald es auf PoS läuft.

Neben diesen Argumenten glaubt Raman auch, dass ETH mit dem Ethereum Merge die Bitcoin-Anwendungsfälle als Wertaufbewahrungsmittel und Sicherheit zu ergänzen. Während BTC als digitales Gold fungieren wird, so Raman, wird ETH sich als digitale Anleihe positionieren wird und das wichtigste Asset von DeFi sein, das als Sicherheit verwendet wird.

Anfang Juli sanken die durchschnittlichen Gasgebühren für Transaktionen im Ethereum-Netzwerk auf 1,57 US-Dollar . Ein solcher Wert wurde zuletzt im Jahr 2020 erreicht. Der Rückgang der Gasgebühren ist eine Folge des Abwärtstrends bei den NFT-Verkäufen. Die täglichen NFT-Käufe sind dabei auf ein Jahrestief gesunken.

Während die Gasgebühren des Netzwerks niedrig sind, stieg die Anzahl von Registrierungen für den Ethereum Name Service um 200 Prozent. Das ENS-Dashboard zeigte dabei einen Sprung von 11.042 auf 29.727 Registrierungen an. Der Hype wird auch auf den zweitgrößten ENS-Verkauf zurückgeführt, der am selben Wochenende stattfand, wie der Anstieg der Registrierungen.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here