ETC Group lanciert Krypto-ETP auf Basis von Ethereum-PoW-Hard-Fork

0
19



Die ETC Group hat am Mittwoch offiziell die Einführung eines neuen Ethereum-ETPs angekündigt. Dieses ist eine Reaktion auf den geplanten Ethereum Merge. Der Ethereum Merge ist für Mitte September geplant und ein mit Spannung erwartetes Upgrade, das die Ethereum-Blockchain vom auf Mining basierenden PoW auf den Proof-of-Stake (PoS) umstellen soll.

Der neue Ethereum-ETP der ETC Group basiert auf einer geforkten PoW-Ethereum-Chain und repräsentiert eine Gruppe von Minern, die sich gegen den Wechsel von Ethereum zu PoS aussprechen. Die PoW-Chain umfasst einen neuen Token namens ETHW, der die Grundlage für das neue, physisch besicherte ETP der ETC Group namens ETC Group Physical EthereumPoW oder ETHWetc bildet.

Der Ankündigung zufolge wird ETHWetc voraussichtlich auf der elektronischen Handelsplattform der Deutschen Börse Xetra unter dem Tickersymbol ZETW notiert. Die ETC Group erklärte, das Unternehmen davon aus, dass die Börsennotierung kurz nach dem Fork am 16. September erfolgen werde.

Das Unternehmen betonte, der neue ZETW werde nicht den ursprünglichen ETC Group Physical Ethereum (ZETH) ersetzen. Derzeitige ZETH-Besitzer erhalten den neuen Token (ZETW) automatisch. Vertreter der ETC Group erklärten gegenüber Cointelegraph, “ZETH wird genauso weiterlaufen wie bisher und wird zusammen mit The Merge automatisch zu ETH PoS wechseln.”

Bradley Duke, Gründer und Co-CEO der ETC Group, sagte, die Vision des Unternehmens sei es, von Hard Forks der zugrunde liegenden Kryptowährungen zu profitieren. “Im diesem Sinne werden alle Inhaber unseres Ethereum-basierten ETPs kurz nach dem Ethereum-Hardfork kostenlos passende Einheiten des neuen Ethereum-PoW-ETPs erhalten”, wie er erklärte.

“Wir sind der Meinung, dass es nur richtig ist, dass die Investoren unserer Produkte den Erlös aus diesem Fork erhalten.”

Die Krypto-Branche bereitet sich derzeit aktiv auf den geplanten Ethereum Merge vor. Unternehmen suchen im Zuge dessen nach neuen Mining-Optionen oder führen Ethereum Staking ein.

In diesem Zusammenhang: Ethereum (ETH): Probleme bei Bellatrix-Upgrade Grund zur Sorge?

Am Mittwoch hat die Schweizer Kryptoplattform SEBA Bank Ether (ETH)-Staking für institutionelle Anleger eingeführt. Das institutionelle Angebot bietet Kunden die Möglichkeit, mit ihren Ether-Beständen monatlich Belohnungen zu verdienen, so die Bank in einer Erklärung. Der kanadische Krypto-Miner Hive Blockchain gab am Dienstag bekannt, er arbeite daran, das Mining von ETH durch andere Mining-Coins zu ersetzen, wenn Ethereum auf den PoS umgestellt wird.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here