“Entweder ihr haltet euch an die Regeln oder wir machen euren Laden dicht”

0
56



Die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James rät Leuten aus der Krypto-Branche und Anlegern dazu, wachsam zu bleiben und sich nicht an illegalen Aktivitäten zu beteiligen oder Opfer von solchen zu werden.

Laut der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft hat James heute eine Warnung an Krypto-Investoren herausgegeben, in der er sie zu “extremer Vorsicht bei Investitionen in virtuelle Währungen” aufruft. Sie bezeichnete Kryptowährungen als “hochriskante, instabile Investitionen, die zu verheerenden Verlusten führen können”.

In ihrer Mitteilung warnte James Leute aus der Branche, dass die Staatsanwaltschaft hart gegen Firmen vorgehen würde, die das Gesetz umgehen. Sie sagte, ihr Büro habe den “illegalen Aktivitäten von Bitfinex und Tether” in New York ein Ende gesetzt. Dabei spielte sie auf die Einigung von letzter Woche an, bei der die Unternehmen zustimmten, dem Staat 18,5 Mio. US-Dollar Schadensersatz zu zahlen. Im Rahmen des Vergleichs will die Generalstaatsanwaltschaft von Bitfinex und Tether umfangreiche Berichte über ihre Finanzen einfordern. Außerdem dürfen die Firmen keine Kunden mehr in New York bedienen.

“Tether hat fälschlicherweise behauptet, dass alle Stablecoins zu jedem Zeitpunkt vollständig, eins-zu-eins, durch US-Dollar in den Reserven der Firma gedeckt seien”, so James. “Tether machte falsche Angaben über die Reserven des ‘Tether’-Stablecoins und über die Bewegung von Hunderten von Millionen Dollar zwischen den beiden Unternehmen, um massive Verluste von Bitfinex zu vertuschen.”

Die Generalstaatsanwältin fügte hinzu:

“Wir werden nicht zögern, gegen Leute vorzugehen, die gegen das Gesetz verstoßen. […] Wir haben eine klare Botschaft für die gesamte Branche: Entweder ihr haltet euch an die Regeln oder wir machen euren Laden dicht.”

Die Krypto-Investment-Plattform Coinseed könnte das nächste Unternehmen sein, das den regulatorischen Zorn der Staatsanwaltschaft zu spüren bekommt. Die Staatsanwaltschaft reichte letzten Monat eine Klage gegen die Firma ein, weil sie Investoren um mehr als 1 Mio. US-Dollar betrogen und einen Token verkauft haben soll, der nach mehr als drei Jahren immer noch nicht notiert ist. James sagte, sie wolle “Coinseeds Betrug beenden”. Sie strebe eine Rückzahlung an Investoren, eine Entschädigung mit Zinsen, eine dauerhafte Unterlassungsverfügung gegen die Firma und “die vollständige Schließung des Geschäftsbetriebs von Coinseed” an.

Nach aktuellem New Yorker Recht müssen sich alle Krypto-Broker, -Händler, -Verkäufer und -Investmentberater beim Anlegerschutzbüro der Staatsanwaltschaft registrieren, wenn sie in diesem Bundesstaat Geschäfte machen. Leute, die dieser Anforderung ohne Ausnahmegenehmigung nicht nahkommen, werden zivil- und strafrechtlich verfolgt. 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here