Energieministerium von Belarus prüft Einstieg in Krypto-Mining

0
17



Die Regierung von Weißrussland prüft einen Einstieg in die Mining-Branche, um Einnahmen durch den Abbau von Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) zu erzielen.

Das Energieministerium von Belarus hat dementsprechend am heutigen Freitag bekanntgegeben, dass es zu diesem Zweck die Vor- und Nachteile des Krypto-Minings untersuchen will. Energieminister Viktor Karankevich erklärt in diesem Zusammenhang, dass die Branche rasant wächst und inzwischen in Ländern wie China, Kanada, Russland und den USA betrieben wird.

Sein Ministerium will deshalb nun die Chancen und Risiken eines Einstiegs durch die Regierung prüfen:

„Das ist für uns eine völlig neue Richtung. Sie ist interessant, aber bevor wir in diese Richtung gehen können, müssen wir eine detaillierte Prüfung vornehmen, um die etwaigen Chancen und Risiken abwägen zu können.“

Die Regierung von Belarus befasst sich schon seit längerem mit Krypto-Mining. So hatte Präsident Alexander Lukashenko schon im April 2019 vorgeschlagen, überschüssige Energie aus dem ersten Atomkraftwerk des Landes für den Abbau von Kryptowährungen einzusetzen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here