Endstation Bitcoin? – „Corona-Grundeinkommen“ könnte US-Dollar weiter abwerten

0
98


Weitere geplante Finanzspritzen der amerikanischen Politik könnten dafür sorgen, dass der US-Dollar, die weltweite Leitwährung, jeglichen Wert verliert, was für Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) wiederum zum Vorteil werden könnte.

Ein geplantes Finanzpaket in Höhe von 400 Mrd. US-Dollar würde jedem amerikanischen Bürger für mehrere Monate bis zu 2.000 US-Dollar Grundeinkommen auszahlen.

Bitcoin Tagesdiagramm. Quelle: Coin360

Mehrmonatiges Grundeinkommen in Planung

Den entsprechenden Vorschlag haben zwei Abgeordnete der Demokratischen Partei am 14. April in einem Live-Stream vorgestellt. Der Gesetzentwurf namens „Notfallgeld für das Volk“ sieht vor, dass jeder Amerikaner über 16 Jahren für mindestens ein halbes Jahr mit einem Grundeinkommen versorgt wird.

„Wir müssen die Menschen, die Einkommen verloren haben, mit Geld versorgen“, so der Abgeordnete Ro Khanna im Live-Stream. Und weiter:

„Unser Gesetzentwurf sieht vor, dass sie bis zu 2.000 US-Dollar bekommen, und zwar nicht nur einmalig, sondern für sechs Monate.“

Der neue Vorschlag folgt auf ähnliche Maßnahmen, die sich bereits in der Umsetzung befinden. Inzwischen kriegt der Großteil der amerikanischen Bevölkerung Einmalzahlungen im Wert von 1.200 US-Dollar für Erwachsene und 500 US-Dollar für Kinder. Diese Gelder wurden allerdings von Präsident Trump bewilligt und sind nicht Teil des neuen Gesetzentwurfs.

Allerdings haben die Einmalzahlungen für Unmut gesorgt, nachdem bekannt wurde, dass Banken das Geld einbehalten können, falls ein Empfänger verschuldet ist.

Federal Reserve balance sheet indicative chart

Verschuldung der US-Zentralbank durch geldpolitische Maßnahmen. Quelle: Visual Capitalist

Wird Geld seinen Wert verlieren?

Die Krypto-Community kritisiert entsprechende Pläne ohnehin, da die Regierung mit solchen geldpolitischen Maßnahmen Sparvermögen in US-Dollar unweigerlich abwertet. Für viele einer der ausschlaggebenden Gründe, in ein alternatives Anlageprodukt, namentlich Bitcoin, zu investieren, das vor einer Entwertung schützen und Sparen wieder lohnenswert machen kann.

„Das Maß ist voll. Das überrascht selbst mich und ich war bisher ein überzeugter Fürsprecher extremer geldpolitischer Maßnahmen, um Wirtschaftskrisen zu verhindern“, wie der Gold Bullion International Mitgründer Dan Taperio am heutigen Donnerstag auf Twitter schreibt. Dem fügt er an:

„Schon bald wird es schwierig, Geld den richtigen Wert zuzuordnen. Wenn dieser Fall eintritt, werden sich die Werte der Gesellschaft völlig neu ordnen. Es wird Wertschwankungen geben.“

Der Twitter-Nutzer The Moon stimmt in die Kritik mit ein und befürchtet, dass das geplante Grundeinkommen nicht nur auf begrenzte Dauer vergeben wird:

„Wenn die Regierung sagt, dass etwas vorübergehend gemacht werden soll, dann weiß man schon, dass es für immer sein wird“, wie er dementsprechend warnt.

Wie Cointelegraph berichtet, konnte sich Bitcoin in der Corona-Krise langsam wieder erholen, während sich die Volkswirtschaften der Welt weiterhin im freien Fall befinden. Ein Sprecher der amerikanischen Zentralbank hatte vor einigen Wochen vollmundig angekündigt, dass das Finanzinstitut notfalls „unbegrenzt“ Geld drucken könnte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here