Elon Musks Twitter-Investition könnte Auslöser sein

0
46


Dogecoin (DOGE) erholt sich vier Wochen nach seinem Tiefpunkt bei 0,10 US-Dollar weiter und könnte im zweiten Quartal 2022 nun weiter steigen.

Dogecoin-Kurs nähert sich Zweimonatshochs

Der DOGE-Kurs ist vergangene Woche um fast 6,5 Prozent auf 0,15 US-Dollar gestiegen. Die kürzlichen Zuwächse sind auf eine Nachricht von Elon Musk zurückzuführen, derzufolge er am 4. April Twitter-Aktien im Wert von 3 Milliarden US-Dollar gekauft hat. Damit hat er seinen Einfluss auf den Markt noch einmal bestätigt.

Musk ist als ein großer Unterstützer der Dogecoin-Community bekannt. Das zeigte sich insbesondere auch, als er bekannt gab, dass Tesla DOGE-Zahlungen für Merchandise akzeptieren würde. 

Wie Cointelegraph berichtete, könnte Musks Investition die Kryptoinitiativen von Twitter fördern und sogar zu einer Integration von DOGE auf der Social-Media-Plattform führen. 

DOGE bricht aus fallendem Keil aus

Die Twitter-Investition von Musk hat ebenfalls dafür gesorgt, dass Dogecoin über seinen fallenden Keil ausbrechen konnte.

Zu einem fallenden Keil kommt es, wenn der Kurs innerhalb einer Spanne liegt, die durch zwei aufeinander zulaufende, nach unten tendierende Trendlinien definiert ist. Er erreicht dabei immer wieder niedrigere Höchst- und Tiefststände.

Wenn alles gut läuft, löst sich ein fallender Keil auf, sobald der Kurs deutlich über die obere Trendlinie gestiegen ist. In der Regel rechnen Trader dann mit einem Anstieg um den maximalen Abstand zwischen der oberen und unteren Trendlinie des Keils.

Da der DOGE-Kurs ein ähnliches Muster verzeichnet, ist es sehr wahrscheinlich, dass er seinen Aufwärtstrend nach dem Ausbruch über die Trendlinie am 4. April fortsetzen wird. Daher könnte der Coin nun in Richtung 0,37 US-Dollar und damit um etwa 150 Prozent vom Niveau vom 5. April steigen, wie man im unten stehenden Charter sehen kann.

DOGE/USD-Wochenchart mit fallendem Keil. Quelle: TradingView

Abwärtsrisiko für DOGE

Dennoch bringt diese bullische Entwicklung auch ein Abwärtsrisiko mit sich. Der Ausbruch von Dogecoin über die obere Trendlinie des fallenden Keils ging mit einem schwächeren Volumen einher, was darauf hindeutet, dass Trader von dieser Erholung noch nicht ganz überzeugt sind.

In diesem Zusammenhang: Elon Musk kauft Twitter-Anteile: Was bedeutet das für die Kryptopläne der Plattform?

DOGE liegt auch unter zwei kritischen Unterstützungen, nämlich dem 20-Wochen-EMA (grüne Welle) bei 0,15 US-Dollar und dem 50-Wochen-EMA (rote Welle) bei 0,17 US-Dollar.

DOGE/USD-Wochenchart Widerständen und Volumen. Quelle: TradingView

Ein Rückgang von diesen Widerständen aus könnte dazu führen, dass Dogecoin bis an die obere Trendlinie des fallenden Keils zurückfällt, um diese als neue Unterstützung zu testen. Andererseits könnte ein längerer Rückgang die gesamte bullische Umkehrkonstellation zunichte machen.

Hält DOGE die obere Trendlinie des Keils als Unterstützung und bricht mit einem starken Volumen über die 20- und 50-Wochen-EMAs aus, wäre das Ziel von 0,37 US-Dollar durchaus denkbar.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here