Elon Musks Bitcoin-Tweets könnten SEC-Untersuchung

0
11



Rechtsberater haben gewarnt, dass Tesla-Chef Elon Musk wegen seiner Social-Media-Aktivitäten und öffentlichen Äußerungen zum Thema Bitcoin ins Visier der US-Börsenaufsicht SEC geraten könnte.

Am Montag, den 8. Februar, gab Tesla in einem SEC-Dokument bekannt, dass das Unternehmen Bitcoin im Wert von 1,5 Mrd. US-Dollar gekauft habe und bald BTC-Zahlungen akzeptieren werde. Kurz darauf schoss der Kurs für den Vermögenswert auf ein neues Allzeithoch bei etwas über 48.000 US-Dollar.

Doug Davison, Partner bei Linklaters und ehemaliger Niederlassungsleiter der SEC-Abteilung für strafrechtliche Verfolgung, sagte gegenüber der britischen Zeitung Telegraph:

“Es wäre angesichts der Inhalte der Tweets, des Bitcoin-Kurses und der jüngsten dramatischen Marktbewegungen nicht überraschend, wenn die SEC hier Fragen zu den Fakten und Umständen stellt.”

Der ehemalige Vizepräsident der Europäischen Zentralbank Vitor Constâncio schloss sich dieser Meinung an und erklärte, “die SEC wird sich das ansehen”.

Die SEC und die Regulierungsbehörde CFTC haben die Möglichkeit, bei Verdacht auf Marktmanipulation zu ermitteln.

Musk hat sich mehrmals auf Twitter über Bitcoin und DOGE geäußert, was dazu beigetragen hat, dass die Bitcoin-Aktivität auf der Social-Media-Plattform auf Höchstwerte gestiegen ist.

Bitcoin stieg Ende Januar um 20 Prozent, nachdem Musk #Bitcoin in seiner Twitter-Bio erwähnte und twitterte: “Im Nachhinein war es unvermeidlich”. Ende Dezember postete er ein explizites Meme, das andeutete, dass er kurz davor stand, Bitcoin zu kaufen.

Es gibt wenig Zweifel daran, dass Teslas öffentlich bekannt gewordener Einstieg in Bitcoin zu diesem jüngsten Kursanstieg beigetragen hat. Musks Tweets über Krypto könnten aufgrund der hohen Anzahl an Followern, nämlich 46,5 Millionen, ebenfalls die Märkte bewegt haben.

Derzeit unterstützt er immer noch Dogecoin, Kürzlich twitterte er, dass er den Vermögenswert gekauft habe. DOGE stieg nach diesem speziellen Tweet um 13 Prozent.

Musk hat bereits mehrere Twitter-Kontroversen ausgelöst. Ihm wurde bereits vorher vorgeworfen, auf der Plattform Falschinformationen bezüglich Covid-19 und der Schließung einer seiner Fabriken veröffentlicht zu haben.

Einmal sagte er auch, dass der Tesla-Aktienkurs zu hoch sei, was zu einem anschließenden Kursrutsch führte. Die SEC verklagte Musk wegen Betrugs und warf dem Tesla-Chef “falsche und irreführende Tweets” vor. Aber er einigte sich bald darauf mit der Aufsichtsbehörde.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here