El Salvador will genaue Informationen über Bitcoin-Käufe nicht offenlegen

0
30


Seit El Salvador Bitcoin (BTC) als offizielles Zahlungsmittel eingeführt hat, hat Präsident Nayib Bukele mehrfach öffentlichkeitswirksam auf Twitter für die Adoption durch sein Land geworben. Der Nichtregierungsorganisation (NGO) ALAC El Salvador wurden nun allerdings Informationen über die Bitcoin-Investitionen des Landes von der staatlichen Entwicklungsbank BANDESAL verwehrt.

Als Entwicklungsbank für El Salvador hat die BANDESAL im Kontext der Bitcoin-Investitions des Landes einen 150 Mio. US-Dollar schweren Treuhandfonds aufgelegt, der die Konvertierbarkeit in US-Dollar für Bürger und Händler garantieren soll. Die Informationsoffenlegung zu den Bitcoin-Käufen lehnt die Bank unter Angabe von Datenschutzgründen ab.

Ausschnitt aus der Antwort der BANDESAL an ALAC El Salvador. Quelle: ALAC El Salvador

Die ALAC El Salvador wehrt sich nun allerdings gegen diese Ablehnung, wobei die NGO argumentiert, dass die betreffenden BTC von der Regierung mit Steuergeldern bezahlt wurden:

„Der Verweis auf den Datenschutz verhindert, dass die Bürger einsehen können und Informationen darüber bekommen, was die BANDESAL mit ihren Steuergeldern gemacht hat.“

In ihrer offiziellen Mitteilung zur Ablehnung schreibt die BANDESAL, dass keinerlei Informationen im Zusammenhang mit dem Bitcoin-Treuhandfonds (FIDEBITCOIN) offengelegt werden dürften, um nicht die staatlichen Interessen zu gefährden.

Die verfügbaren öffentlichen Informationen lassen bisher darauf schließen, dass El Salvador insgesamt 2.301 BTC gekauft hat, die im Laufe des letzten Jahres von einem geschätzten Wert von 103,9 Mio. US-Dollar auf nur noch 45 Mio. US-Dollar gefallen sind.

Die Misere um die scheiternden Bitcoin-Pläne des mittelamerikanischen Landes werden zusätzlich dadurch torpediert, dass Spanien El Salvador inzwischen den Rang als drittgrößter Betreiber von Bitcoin-Geldautomaten abgelaufen hat.

El Salvador hatte innerhalb kürzester Zeit 205 Bitcoin-Geldautomaten aufgestellt, um den Umgang mit der marktführenden Kryptowährung im Alltag zu erleichtern, insgesamt ist diese Zahl mittlerweile auf 212 Automaten gestiegen. Spanien konnte sein Netz nun wiederum auf 215 Krypto-Geldautomaten ausbauen und stellt damit 14,65 % aller europäischen Bitcoin-Automaten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here