Ehemalige Bitpanda-Mitarbeiter gründen eigenes Startup und klären über Krypto auf

0
39



Viel Know-how, kreative Kräfte und Ideengeber sind Bitpanda nach der Kündigungswelle von über 270 Mitarbeiter verloren gegangen. Was der österreichischen Kryptobörse durch Einsparung von Personalkosten zur Konsolidierung verhelfen sollte, wird für einige der Mitarbeitenden zum Karrieresprungbrett. Drei der ehemaligen Bitpanda-Kryptoexperten haben sich zusammengetan, um ein neues Startup zu gründen.

Sonas Przysucha, Krystian Golebiewski und Santino Wagner gehören zur letzten Gruppe von Krypto-Spezialisten, die erst wenige Wochen vor dem Beginn der Massenentlassungen eingestellt wurden. Schon bei Bitpanda hatte das Team gut zusammengearbeitet. Gemeinsam gründete man nun mit Chaineducation Labs ein eigenes Startup, berichtet das österreichische Medium Brutkasten. Die Idee hinter der Unternehmensgründung ist die Wissensvermittlung über Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. 

Unwissenheit kostet Geld 

Bei der Arbeit für Bitpanda war dem Trio aufgefallen, dass sich viele Menschen zwar für Krypto, Bitcoin und die Blockchain interessieren, das Wissen über die dahinterliegende Kerntechnologie jedoch eher unzureichend ist. “Durch diese Unwissenheit kann man viel Geld verlieren. Dagegen möchten wir vorgehen”, so Mitgründer Jonas Przysucha gegenüber Brutkasten. 

Vorerst will sich Chaineducation Labs auf Krypto- und Blockchainunternehmen und deren Angestellten fokussieren. Häufig sind in diesen Bereichen viele Seiteneinsteiger ohne fundierte Ausbildung mit Wissenslücken unterwegs. “Interne Trainings werden meist Mitarbeitenden zugewiesen, die sich die Thematik selbst beigebracht haben. Dadurch fehlt häufig fundiertes Wissen”, so Przysucha. Diese Erfahrungen machte der Startup-Gründer auch bei Bitpanda.

Krisen bieten auch Chancen

Zwar stellt die aktuelle Krisensituation in der Kryptobranche besondere Herausforderungen an Unternehmensgründer, das bietet nach Meinung von Przyducha aber auch besondere Chancen. “Wir sind der Meinung, dass jetzt gerade der perfekte Zeitpunkt ist, um unsere Firma aufzubauen. Sobald sich der Markt wieder erholt und die Preise hochschießen, werden in den Unternehmen wieder mehr Leute eingestellt. Wenn dieser Fall eintritt, sind wir bereit”, so der Co-Founder. Die Webseite des Unternehmens bietet aktuelle Informationen zur Geschäftsidee und dem Stand der Entwicklung. Aktuell ist das Gründertrio auf Investorensuche.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here