Drei Anzeichen für einen bevorstehenden Absturz von Bitcoin

0
176


In den letzten 48 Stunden hat sich Bitcoin (BTC) in der Preisspanne von 6.900 – 7.100 US-Dollar eingependelt. Dieser Bereich liegt direkt unter dem nächsten großen Widerstand bei 7.200 US-Dollar. Wenn Bitcoin sich über längere Zeit in einer Preisspanne bewegt, folgt in der Regel eine heftige Kursbewegung.

Marktvisualisierung von Coin360

Derzeit gibt es drei Indikatoren, die darauf hindeuten, dass diese starke Kursbewegung nach unten gehen wird: 1.) Der jüngste Aufschwung könnte nur eine Standardabweichung vom momentanen Abwärtstrend sein; 2.) Die aktuelle Kursentwicklung ist der Kursentwicklung vor dem heftigen Absturz im März ähnlich; 3.) Die Umlaufmenge des Stablecoins Tether nimmt zu.   

Standardabweichung vom Abwärtstrend?

Wenn der Bitcoin-Kurs an der Abwärtstrendlinie zurückgewiesen wird, bedeutet dies normalerweise, dass der Kurs auf niedrigere Supports abrutscht. Der Krypto-Experte Trader XO vermutete diese Woche, dass Bitcoin sich aktuell entlang einer Abwärtstrendlinie bewegt, was dazu führen könnte, dass es für die marktführende Kryptowährung zurück auf den Bereich von 6.300 – 6.400 US-Dollar gehen könnte. In diesem Bereich lag Bitcoin Anfang April ursprünglich.

Potential Bitcoin short-term price trend

Mögliche Kursentwicklung von Bitcoin. Quelle: Trader XO

Auf der Kryptobörse Coinbase ist der Bitcoin-Kurs jüngst bis auf 7.200 US-Dollar geklettert, womit die Abwärtstrendlinie (zumindest hier) übersprungen wurde. Aktuell liegt die Kryptowährung bei 7.100 US-Dollar.

Falls sich der Kurs jedoch nicht oberhalb des Widerstands von 7.000 US-Dollar festigen kann und zurück in die vorherige Preisspanne abrutscht, dann könnte der jüngste Aufschwung so interpretiert werden, dass er lediglich eine Standardabweichung von der Abwärtstrendlinie war. Dies würde wiederum bedeuten, dass sich Bitcoin weiterhin im Abwärtstrend befindet und eine deutliche Kursbewegung nach unten bevorsteht.

Der Bereich zwischen 6.950 – 7.050 US-Dollar ist aktuell eine wichtige Hürde, da die marktführende in den vergangenen zwei Wochen schon 9 Mal versucht hat, sich oberhalb dieser Marke zu festigen. Umso richtungsweisender die kommende Kursbewegung.

Ähnlichkeiten zum Absturz im März

Im Februar, also noch bevor sich die Corona-Krise merkbar auf die Kryptomärkte ausgewirkt hatte, erreichte Bitcoin ein zwischenzeitliches Hoch von 10.500 US-Dollar.

In den Folgetagen scheiterte der Kurs dann allerdings an einer wichtigen Hürde, was einen steilen Abschwung auslöste, der zunächst bis auf 7.700 US-Dollar führte und erst bei 3.650 US-Dollar ein Ende fand.

Laut dem Analysten Crypto Capo weist die jüngste Kursentwicklung von Bitcoin eine verblüffende Ähnlichkeit zur Kursentwicklung vor dem Abschwung von 10.500 bis auf 3.000 US-Dollar auf.

Bitcoin 2019 chart and recent 1-hour chart comparison

Kursentwicklung bis zum Februar 2020 und jüngste Kursentwicklung von Bitcoin. Quelle: CryptoCapo

Obwohl er diesen Vergleich zwischen dem Tagesdiagramm und 1-Stunden-Diagramm von Bitcoin zieht – die Betrachtungszeiträume sind also womöglich nicht vergleichbar – betont er, dass die sich ähnelnde Struktur der Kursentwicklung nichtsdestotrotz Gültigkeit hätte. Kommt es also schon bald zu einem ähnlich heftigen Absturz?

Steigende Nachfrage nach Tether

Die Umlaufmenge des marktführenden Stablecoins Tether (USDT) ist in den letzten zwei Wochen um mehr als 2 Mrd. US-Dollar gestiegen, was dessen Marktkapitalisierung auf 6,3 Mrd. US-Dollar anhebt.

Die Nachfrage nach dem Stablecoin steigt also deutlich, was zusätzlich dadurch unterstrichen wird, dass die auf Kryptobörsen gehaltene Menge an Tether ein Rekordhoch erreicht hat. Stablecoins zeichnen sich durch ihre namensgebende (Wert-)Stabilität aus. Eine gesteigerte Nachfrage nach dieser Art von Kryptowährung bedeutet also, dass Krypto-Anleger in der unsicheren Krisenzeit lieber auf eine vermeintlich sichere Alternative ausweichen. In diesem Zusammenhang merkt der Krypto-Trader Light an:

„Die auf Kryptobörsen eingelagerte Menge an Tether explodiert, während die auf Kryptobörsen verfügbare Menge an Bitcoin fällt.“

Dies könnte Beleg dafür sein, dass die Krypto-Anleger sich zurzeit bewusst aus Bitcoin zurückziehen, da sie der Aufwärtsbewegung seit dem 12. März nicht vollends vertrauen. Der Anstieg an Tether könnte also ein weiterer Fingerzeig sein, dass das Kaufinteresse an Bitcoin aktuell nachlässt, was unweigerlich einen Abschwung bedeuten würde.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here