DOGE bald Zahlungsmittel bei Tesla? – Musk katapultiert Dogecoin nach oben

0
15


Elon Musk äußert sich nun erneut zum Kryptomarkt, wobei er dieses Mal dem DOGE Schützenhilfe leistet, anstatt eine Hiobsbotschaft für den Marktführer zu überbringen.

„Wir arbeiten mit den Entwicklern vom Doge, um die Effizienz des Transaktionssystems zu verbessern. Das könnte vielversprechend sein.“

Laut Coingecko ist der Dogecoin-Kurs daraufhin gestern von 0,38 US-Dollar auf 0,48 US-Dollar gestiegen, was einem Sprung von 26 % entspricht.

Der Tweet heizt die Gerüchte an, dass Tesla schon bald auf den Dogecoin (DOGE) als Zahlungsmittel ausweichen könnte, nachdem Musk jüngst bekanntgegeben hatte, wegen Umweltbedenken zukünftig auf Bitcoin als Zahlungsmethode verzichten zu wollen. Im gleichen Atemzug hatte der Tesla-Chef verkündet, dass seine Firma nach umweltfreundlicheren Kryptowährungen „Ausschau halten“ will.

Dogecoin-Kurs. Quelle: CoinGecko

Der Krypto-Datendienst TradingView antwortete auf den gestrigen Tweet von Musk, dass die Marktkapitalisierung des DOGE auf dessen Tweet um mehr als 10 Mrd. US-Dollar in die Höhe geschossen ist. So lag der Dogecoin am Freitagmorgen noch bei 49 Mrd. US-Dollar und ist inzwischen sogar auf satte 66,7 Mrd. US-Dollar geklettert, was einen Anstieg von fast 18 Mrd. US-Dollar bedeutet.

Ein weiterer Grund für diesen explosionsartigen Zuwachs könnte allerdings sein, dass die einflussreiche Kryptobörse Coinbase nun angekündigt hat, die „Scherz-Kryptowährung“ in ihre Notierung nehmen zu wollen (siehe unten).

Nachdem CEO Brian Armstrong im Rahmen des Quartalsberichts für das Q1 diese Pläne offengelegt hatte, bestätigte Coinbase-Finanzdirektorin Alesia Haas am Donnerstag gegenüber CNBC diesen geplanten Schritt. So antwortete sie auf die Frage, ob Anleger den Dogecoin ernst nehmen sollten, dass die Entscheidung darüber möglichst bei den Anlegern selbst liegen sollte:

„Wir sind eine Handelsplattform. Wir vollen alle Handelsprodukte anbieten, die unseren Standards entsprechen und wollen der Ort sein, an dem Anleger alles handeln können, was sie wollen.“

Die Hunde boomen

Dabei scheinen sich allen voran Kryptowährungen mit Hundebezug immer größerer Beliebtheit zu erfreuen. So sind in Anlehnung an den DOGE mittlerweile auch weitere Kryptowährungen entstanden, die ihre Namen aus Hunderassen ableiten, diese sind Shiba Inu (SHIB), Husky (HUSKY) und Akita Inu (AKITA).

Der Akita Inu konnte in den letzten 30 Tagen 32,933 % zulegen und hatte sich damit zumindest am Dienstag noch auf ein neues Rekordhoch von 0,00002904 US-Dollar gehievt, ehe am Freitag ein massiver Einbruch von 72,6 % auf 0,00000787 US-Dollar folgte. Das Handelsvolumen der letzten 24 Stunden beläuft sich dabei immerhin auf starke 177 Mio. US-Dollar.

Der SHIB bekommt aktuell deutlich weniger Aufmerksamkeit, so weist CoinGecko für diesen lediglich ein Handelsvolumen von 5,4 Mio. US-Dollar in den letzten 24 Stunden aus. Der Kurs der Kryptowährung brach am Mittwoch gleichsam ein, nachdem Ethereum-Gründer Vitalik Buterin beträchtliche Mengen des Coins verschenkt hatte. Nichtsdestotrotz liegt der Shiba seit Markteinführung noch 12.263 % im Plus.

r/dogecoin übernimmt Google

Die Nutzer des Reddit-Unterforums r/dogecoin wollen ihre Begeisterung für die Mutter aller Hunde-Kryptowährungen derweil verstärkt auf die breite Öffentlichkeit übertragen. So haben sie die Suchmaschine von Google dahingehend beeinflusst, dass ein Bild des DOGE gezeigt wird, wenn als Suchanfrage „One Dollar“ eingegeben wird.

Dieser harmlose Scherz ist eine Anspielung auf das gewünschte Kursziel von 1 US-Dollar, das die Fans des Krypto-Projekts immer wieder mantraartig befeuern.

Google-Suchergebnisse für One Dollar.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here