DeFi-Ökosystem auf der BNB Chain wieder voll im Aufschwung

0
27


Nachdem der Kryptomarkt nun fast schon ein Jahr mit dem anhaltenden Bärenmarkt kämpft, erholen sich im dritten Quartal 2022 zumindest erste Teile des Marktes langsam wieder. Einen Beleg dafür liefert nun der Quartalsbericht der BNB Chain für das Q3, aus dem ein deutliches Wachstum im Bereich der Dezentralisierten Finanzdienstleistungen (DeFi) auf dem Netzwerk hervorgeht.

Wie aus dem BNB Chain Report Q3 von DappRadar ersichtlich wird, konnte die BNB Chain im dritten Quartal mit einem Total Value Locked (TVL) von 7,6 Mrd. US-Dollar – also dem Wert des insgesamt angelegten Vermögens – erfolgreich ihre Position als zweitgrößte DeFi-Blockchain hinter Ethereum festigen.

Dabei steht für das Netzwerk ein massiver Rückgang von 93 % gegenüber dem Q3 2021 zu Buche, der immerhin langsam wieder aufgeholt wird. So bedeutet der TVL von 7,6 Mrd. US-Dollar bereits eine Steigerung von 28,67 % gegenüber dem zweiten Quartal. Im Bereich GameFi kann sich das Netzwerk mit 36,6 % sogar die Marktführerschaft sichern und sich damit vor Ethereum (20,2 %) und Polygon (11,8 %) platzieren.

PancakeSwap, Venus und Alpaca Finance sind wiederum drei der wichtigsten Zugpferde der insgesamt mehr als 300 DeFi-Projekte, die auf der BNB Chain angesiedelt sind.

„Die BNB Chain verdankt ihren relativen Erfolg allen voran der Performance von PancakeSwap“, wie der Bericht aufschlüsselt, denn allein das DeFi-Projekt macht 68,2 % bzw. 4,1 Mrd. US-Dollar des TVL aus. Danach folgen Venus mit 16,3 % (995 Mio. US-Dollar) und Alpaca Finance mit 8,7 % (530 Mio. US-Dollar).

Die NFT-Handelsvolumen sind derweil immer noch im Sinkflug, so verzeichnet die BNB Chain in diesem Bereich einen Rückgang von 33 % im bisherigen Jahr, was einem Abschwung von 276.000 US-Dollar im Q1 auf 185.000 US-Dollar im Q3 entspricht. Die Anzahl der Unique Trader ist dabei in nur drei Monaten um 45 % gefallen.

Während die Zahlen im Quartalsbericht von DappRadar ein insgesamt positives Bild für das Q3 zeichnen, wird daran auch deutlich, dass es nachhaltiges Wachstum braucht, um voranzukommen.

Die DeFi machen in Singapur jetzt sogar einen Schritt in Richtung des traditionellen Finanzsystems, denn die DBS Bank will die Technologie zukünftig in Kooperation mit der Zentralbank des Landes erproben.

So soll zukünftig sowohl der Fremdwährungshandel (FX) als auch der Handel von Staatsanleihen testweise über sogenannte Liquidity Pools abgewickelt werden.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here