Crypto.com setzt Auszahlungen wegen “verdächtiger Aktivitäten” aus

0
121



Die große Krypto-Wallet und -Plattform Crypto.com hat vorübergehend Auszahlungen ausgesetzt, da “eine kleine Anzahl von Nutzern verdächtige Aktivitäten auf ihren Konten gemeldet hat”. Das Geld der Nutzer soll aber im Moment sicher sein. 

Vor einigen Stunden setzte Crypto.com Auszahlungen auf seiner Plattform als Reaktion auf mehrere gemeldete “Diebstähle” aus. Der Dogecoin (DOGE)-Gründer Billy Markus bemerkte ein verdächtiges Transaktionsmuster auf Etherscan, wodurch sich das Unternehmen dazu gezwungen sah, alle Transaktionen zu stoppen, bis es herausgefunden hat, was mit seiner Plattform los ist.

Ben Baller, ein Kryptowährungsenthusiast und Juwelier, behauptete, sein Konto sei gehackt und 4,28 Ether (ETH) (etwa 15.000 US-Dollar) gestohlen worden. Er sagte auch, er verwende die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das bedeutet, die mutmaßlichen Täter müssen einige der Sicherheitsfunktionen von Crypto.com umgangen haben.

In diesem Zusammenhang: Crypto.com kündigt globale Partnerschaft mit Formel 1 an

Cointelegraph hat Crypto.com um mehr Details über die Entscheidung, die Auszahlungen auszusetzen, zu erfahren. Bis Redaktionsschluss gab es allerdings keine Antwort. Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

In der Kryptowährungsbranche gibt es immer wieder Hacks, Rugpulls und Umgehungen der Sicherheitsmaßnahmen von Protokollen. Anfang des Monats stellte die dezentrale Finanzsicherheitsplattform und der “Bug Bounty”-Dienstleister Immunefi fest, dass sich die Verluste durch Hackangriffe, Betrug und andere bösartige Aktivitäten im Jahr 2021 auf 10,2 Milliarden US-Dollar belaufen.

Dem Bericht zufolge gab es 120 Umgehungen der Sicherheitsmaßnahmen oder sogenannte Rug Pulls. Auf dem Poly Network wurde mit 613 Millionen US-Dollar die größte Summe gestohlen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here