CNBC sieht noch fünf Monate Aufwärtstrend für Bitcoin – Krypto-Community zweifelt

0
11


Der CNBC-Investmentexperte Brian Kelly hat in der Sendung Fast Money prognostiziert, dass der momentane Höhenflug von Bitcoin noch bis ein Jahr nach dem Halving anhalten wird. Ironischerweise hat die Krypto-Community diesen Optimismus überwiegend als Kaufsignal interpretiert.

In einem Interview vom 12. November erklärte Kelly gegenüber CNBC-Moderatorin Melissa Lee, dass der Markteintritt namhafter institutioneller Investoren eine rosige Zukunft für die weitere Kursentwicklung von Bitcoin (BTC) bedeuten könnte. Auf Frage nach einer Kursprognose antwortete er daraufhin:

„Es gibt noch viel Luft nach oben. Die meisten Gewinne werden sich bis zu einem Jahr nach dem Halving zeigen. Wir haben jetzt sieben Monate nach dem Halving und Bitcoin macht, was es machen soll.“

Dementsprechend schlussfolgert Lee: „Wir haben also wahrscheinlich noch fünf Monate mit deutlichem Wachstum vor uns.“

Statt Jubel und Jauchzen über die Berichterstattung in den Medien und deren Optimismus verfiel die Krypto-Community in Sarkasmus und scherzte, dass der Höhenflug jetzt wohl vorbei ist. Damit folgte sie der in der Community vorherrschenden „Bauernregel“: Immer das Gegenteil von dem machen, das CNBC empfiehlt.

„Wenn diese beiden den Leuten zur Investition in Bitcoin raten, dann ist es für uns Zeit, zu verkaufen“, wie ein Twitter-Nutzer zusammenfasst.

„Das ist der Todesstoß für Bitcoin“, meint auch ein weiterer Nutzer. Und weiter: „Es hat Spaß gemacht, solange es angehalten hat, aber jetzt geht es zurück auf 3.000 US-Dollar.“

Blockroots-Mitgründer Josh Rager fordert CNBC wiederum auf „diesen Tweet zu löschen“ (siehe oben), während andere Krypto-Nutzer wiederum scherzhafte Memes posten oder unken, dass der „Höhepunkt“ der momentanen Kletterpartie erreicht sei.

Das mangelnde Vertrauen der Community in CNBC stammt zum Teil daher, dass der TV-Sender in den vergangenen Jahren immer wieder falsche Prognosen abgegeben hat. So meinte die CNBC-Experten im März 2018 als Bitcoin unter die 10.000 US-Dollar Marke abgerutscht war, dass dies ein klares „Kaufsignal“ wäre. Anschließend fiel die Kryptowährungen bis April 2019 jedoch bis unter 7.000 US-Dollar.

Bei Redaktionsschluss beläuft sich der Bitcoin-Kurs auf 16.430 US-Dollar, was einem Zuwachs von 4.9 % in den letzten 24 Stunden entspricht. Es bleibt abzuwarten, ob CNBC auch dieses Mal daneben liegt oder ob der Höhenflug der marktführenden Kryptowährung trotz der „Unkenrufe“ der Community weitergeht.

Quelle: Reddit




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here