Chainlink-Nutzer erhält 11.000 US-Dollar in Spenden nach Fehler

0
18



Ein Krypto-Nutzer, der vor den Feiertagen etwa 50,000 US-Dollar durch einen Smart-Contract-Fehler verloren hat, dankt der Krypto-Community für die Spende von 11,000 US-Dollar, damit er den Verlust wieder gut machen kann.

Anfang des Monats sagte der Github-Benutzer dawidkabani13, er habe versehentlich 4.005 Chainlink (LINK), die damals etwa 47.000 US-Dollar wert waren, an einen unveränderlichen Aavegotchi (GHST) Smart Contract auf der Ethereum-Blockchain gesendet. Er erkannte sofort, dass der Token da nicht unterstützt wird und wandte sich an die Krypto-Community mit der Bitte um jegliche Hilfe, um seine “Lebensersparnisse” wiederzubekommen. Der Krypto-Nutzer bot eine Belohnung von 1.000 LINK an und markierte den Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin auf Twitter. Er fragte diesen, ob er persönlich die Transaktion rückgängig machen könne.

Aavegotchi reagierte auf den Vorfall und richtete eine Spendenseite ein, die Dawid helfen sollte, das Geld noch vor den Feiertagen zurückzubekommen. Am Sonntag berichtete der Mitbegründer des Projekts Jesse Johnson, dass sie dem Krypto-Nutzer am ersten Weihnachtsfeiertag rund 11.000 US-Dollar in Token aus mehr als 200 Einzahlungen geschickt hätten.

“Obwohl es keine technische Lösung gab, erkannten wir, dass Wohltätigkeit in der Weihnachtszeit eine großartige Gelegenheit sein könnte, die menschliche Seite von Krypto zu zeigen”, so Johnson gegenüber Cointelegraph. “Es ging mir sehr nahe, weil es ehrlich gesagt ein Versehen ist, das mir selbst oder jedem anderen auch passieren könnte.”

Die fehlenden LINK sind laut Nick Mudge, dem Autor des Smart Contracts, wahrscheinlich “für immer im Ethereum-Diamanten gefangen”. Der Kurs des Tokens ist auch um etwa 2,5 Prozent gefallen, seit Dawid am 11. Dezember den Fehler gemeldet hat, und erreichte bei Redaktionsschluss 11,41 US-Dollar.

“Die ganze Krypto-Community hilft mir dabei, die Leute wollen mir wirklich helfen, sowohl geistig als auch finanziell”, sagte Dawid zwei Tage, nachdem er den Smart-Contract-Fehler gemacht hatte. “Ich habe viele Leute getroffen, die ebenfalls viel Geld auf verschiedene Weise verloren haben. Die Leute haben Angst, darüber zu sprechen, weil sie sich schämen. Ich glaube, dass es sich lohnt, sein Problem mitzuteilen, die große Mehrheit will helfen.”

Einige Krypto-Benutzer haben berichtet, dass sie im Laufe der Jahre ähnliche Fehler gemacht hätten. Aber das ist nicht nur schlecht. Obwohl die Unveränderlichkeit vieler Transaktionen oft dazu führt, dass Geld verloren geht, zeigen einige Fälle dabei, die beste Seite der Menschlichkeit. Letztes Jahr hat ein Krypto-Aufklärer in Nigeria 7,8 Bitcoin (BTC), damals etwa 80.000 US-Dollar, zurückgeschickt, die versehentlich an seine Wallet geschickt wurden.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here