CEO von The Block tritt wegen Verbindungen zu Alameda Research zurück

0
27



Bobby Moran von der Krypto-Nachrichtenseite The Block hat angekündigt, dass er die Rolle von Mike McCaffrey als Geschäftsführer der Plattform übernehmen wird, nachdem letzterer wegen seinen finanziellen Verbindungen zu Alameda Research in die Kritik geraten ist.

Wie Moran in einer Mitteilung vom gestrigen 9. Dezember erklärt, hatte McCaffrey im vergangenen Jahr zwei Kredite in Höhe von 27 Mio. US-Dollar von Alameda Research zur Umstrukturierung von The Block aufgenommen. Alameda ist die berühmt-berüchtigte Schwesterfirma von FTX, die als deren Hedgefonds maßgeblich in die zwielichtigen Aktivitäten der Handelsplattform verwickelt war. Axios berichtet inzwischen auch noch von einem dritten Kredit in Höhe von 16 Mio. US-Dollar, mit dem McCaffrey eine Immobilie auf den Bahamas erworben haben soll.

Moran betont, dass der ehemalige CEO diese Finanzgeschäfte nicht gegenüber dem Rest der Geschäftsführung von The Block offengelegt hat, was nach seiner Ansicht „ein massiver Fehler“ war. Entsprechend hat der Rest der Geschäftsführung McCaffrey nun zum Rücktritt aufgefordert.

„Keiner bei The Block hatte Kenntnis von diesen Finanzgeschäften außer Mike“, so Moran. Und weiter: „Aus unserer Sicht gibt es keine Beweise dafür, dass Mike versucht hat, unsere Redaktion und unsere Recherche in irgendeiner Weise zu beeinflussen, ganz besonders nicht in Sachen SBF, FTX und Alameda Research.“

Laut dem LinkedIn-Profil von McCaffrey war dieser erst im April 2020 zum CEO ernannt worden, nachdem er zuvor als COO und Redaktionsleiter tätig war. Im April 2021 hat der ehemalige Geschäftsführer dann alle Eigentumsanteile von Nicht-Mitarbeitern aufgekauft, womit er zum Mehrheitseigentümer der Seite geworden war.

„Ich bin absolut geplättet, als ich am Nachmittag von dieser Nachricht erfahren habe“, wie der momentane Chefredakteur Frank Chaparro die Situation kommentiert. Dahingehend führt er aus: „Der Schock mischt sich bei mir mit Verachtung gegenüber dem Verrat, der Gier und der Geheimhaltung mit der Mike vorgegangen ist. Er ist wortwörtlich Abschaum. Er hat jeden von uns im Dunkeln gelassen.“

Larry Cermak, der Vizepräsident der Rechercheabteilung von The Block, hatte am 6. Dezember ironischerweise eine Liste mit Investitionen von FTX auf seinem Twitter-Profil geteilt. Die eigenen Verbindungen seiner Nachrichtenseite zur insolventen Handelsplattform legte er dabei jedoch nicht offen, weil ihm diese scheinbar unbekannt waren.

„Mike hat weder mich noch irgendjemanden sonst gebeten, in einer bestimmten Art und Weise über FTX und SBF zu berichten“, so Cermak gegenüber Axios. Dem fügt er an: „Wir hatten volle Freiheit bei unseren Aufgaben.“




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here