CBDC-Projekt mit Ripple geht in Phase 2

0
54



Das Finanzministerium von Palau hat offiziell die zweite Phase seines Palau Stablecoin (PSC) Programms gestartet. Jay Hunter Anson, ein Berater für Cybersicherheit in Palau und Berater des Finanzministeriums, bestätigte den Start der zweiten Phase des Programms am 15. Dezember in einem Beitrag auf X (ehemals Twitter).

Anson sagte, dass Palau seine Partnerschaft mit Ripple in der zweiten Phase ausbauen wolle, so dass das PSC-Team die digitale Zentralbankwährungsplattform (CBDC) und das technische Know-how von Ripple nutzen kann.

PSC ist eine an den US-Dollar gekoppelte digitale Währung, die den XRP-Ledger von Ripple nutzt.

Außerdem hob Anson hervor, dass der Schwerpunkt der zweiten Phase des PSC-Pilotprogramms auf dem Aufbau neuer Kooperationen für Marketing und nachhaltige Entwicklungsziele liege. Phase zwei des PSC-Programms wird auch die Entwicklung eines digitalen Ökosystems und ein verstärktes Nutzerengagement in den Vordergrund stellen, wobei die Einhaltung von Vorschriften den Fokus bildet.

Anthony Welfare, strategischer Berater des CBDC bei Ripple, äußerte sich ebenfalls zum Start von Phase zwei des PSC-Pilotprogramms.

Welfare betonte die Vorteile einer Blockchain-basierten digitalen Währung und nannte dabei reduzierte Transaktionsgebühren und das Potenzial, die Umweltauswirkungen des Geldumlaufs zu verringern, als Beispiele.

Der Ripple-Berater wies auch auf besondere Herausforderungen hin, wie etwa die Komplexität des Transports traditioneller Währungen über die 340 Inseln von Palau. Außerdem wies er darauf hin, dass die Kosten für mobile Daten in dem Land hoch seien.

Wohlfahrt erwähnte, dass die Einwohner Palaus mit einer Blockchain-basierten digitalen Währung wie PSC auch bei Stromausfällen Offline-Transaktionen durchführen können.

Palaus Finanzministerium verkündete am 7. Dezember den Erfolg der ersten Phase des PSC-Programms. An der ersten Phase, die sich über drei Monate erstreckte, waren 168 freiwillige Mitarbeiter der Regierung beteiligt.

Die ausgewählten Freiwilligen erhielten jeweils 100 PSC, die sie bei den am Programm teilnehmenden örtlichen Einzelhändlern einlösen konnten. Die Teilnehmer bezahlten mit ihren Mobiltelefonen, indem sie einen QR-Code scannten. Die teilnehmenden Einzelhändler und die Freiwilligen gaben positive Rückmeldungen ab.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here