Cardano hat neue Power – Großinvestoren und Vasil-Hardfork sollen für Auftrieb sorgen

0
42


Der diesjährige Kurseinbruch von Cardano (ADA) hat dafür gesorgt, dass einige der größten Investoren des Altcoins zu vergünstigten Preisen ankaufen.

Haie wittern fette Beute

Allen voran Wallets mit einem Vermögen zwischen 10.000 – 100.000 ADA – die sogenannten „Haie“ – haben seit dem 9. Juli zusätzliche 79,1 Mio. Währungseinheiten für einen Gegenwert von 37,7 Mio. US-Dollar erworben, wie aus den Daten von Santiment hervorgeht.

Wallets der Cardano-Haie. Quelle: Santiment

Die sogenannten „Wale“ – also Cardano-Investoren mit Vermögen zwischen 100.000 – 1 Mio. ADA – haben ebenso ihre verstärkten Abverkäufe zurückgefahren.

Dass große Teile der Angebotsmenge von ADA nun vermehrt in den Händen der mächtigen Haie und Wale sind, macht diese umso einflussreicher. So können diese nun fast unter sich die nächste Richtungsbewegung für den Cardano-Kurs vorgeben und die Kleinanleger bzw. „Fische“ dazu zwingen, ihren Trades zu folgen.

Die verstärkten Ankäufe der Haie deuten dabei darauf hin, dass sich diese in Position für einen baldigen Aufschwung des Altcoins bringen, denn derzeit liegt der ADA-Kurs satte 85 % hinter dem Rekordhoch vom September 2021 bei 3,16 US-Dollar.

Cardano-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Ein Katalysator für einen derartigen Kurssprung könnte das nächste große Upgrade für Cardano sein, das für Ende Juli geplant ist. Auf dem Testnet wurde die Implementation vor einigen Tagen bereits erfolgreich geprobt.

Die betreffende Hardfork unter dem Titel „Vasil“ soll eine schnellere Block-Erstellung ermöglichen und für bessere Skalierbarkeit der Dezentralisierten Apps (DApps) auf dem Blockchain-Netzwerk von Cardano sorgen. Zudem soll dadurch mehr Interoperabilität zwischen den einzelnen Sidechains erreicht werden.

Absteigendes Dreieck als Spielverderber?

Das erhöhte Kaufinteresse von Walen und Haien beißt sich allerdings mit den technischen Indikatoren, die darauf hindeuten, dass es für den Cardano-Kurs zunächst noch weiter nach unten gehen könnte.

Allen voran das bestehende „absteigende Dreieck“ lässt vermuten, dass der vorherige Abwärtstrend noch nicht endgültig vorbei ist, denn in der Regel lösen sich diese meist in Richtung des vorherigen Trends auf.

Cardano-Kursdiagramm mit absteigendem Dreieck. Quelle: TradingView

Demnach könnte der Cardano-Kurs bald sogar noch bis auf 0,31 US-Dollar abrutschen.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here