BTC wird offiziell gesetzliches Zahlungsmittel

0
10



Heute, am 7. September tritt das Bitcoin-Gesetz von El Salvador drei Monate nach der historischen Abstimmung im Parlament offiziell in Kraft. Das zentralamerikanische Land ist nun das erste Land, das Bitcoin (BTC) als gesetzliches Zahlungsmittel anerkennt.

Der Präsident von El Salvador Nayib Bukele hatte zuvor getwittert: “3 minutos para hacer historia — In 3 Minuten schreiben wir Geschichte”.

Der erste Tag des Bitcoin-Experiments in El Salvador wurde jedoch durch Serverkapazitätsfehler bei der staatlichen Chivo-Wallet etwas getrübt. Der Präsident Bukele kommentierte dazu:

“Für ein paar Minuten funktioniert die@chivowallet nicht. Wir haben die Verbindung unterbrochen, um die Kapazität der Bilderfassungsserver zu erhöhen. Die Probleme bei der Installation bei einigen Leuten, sind darauf zurückzuführen. Wir wollen das lieber korrigieren, bevor wir sie wieder verbinden.”

Wie Cointelegraph bereits berichtete, hat El Salvador 200 BTC gekauft und besitzt damit nun 400 “Coins”. Das Parlament des Landes hat vor kurzem einen Bitcoin-Fonds im Umfang von 150 Millionen US-Dollar genehmigt, mit dem der Umtausch von Bitcoin US-Dollar erleichtert werden soll.

Da erwartet man, dass es Land weitere Bitcoin-Käufer macht. Der Präsident hat sogar deutlich gemacht, dass das Land noch mehr Bitcoin kaufen wolle.

Bei der Abstimmung im Juni wird das zentralamerikanische Land sehr von der Bitcoin-Community gelobt. Der Start am Dienstag wurde mit einem solidarischen Kauf von BTC im Wert von 30 US-Dollar von mehreren Bitcoin-Befürwortern in Lateinamerika und weltweit gefeiert.

In diesem Zusammenhang: El Salvador: Bitcoin-Einführung könnte Geldüberweisungen in Zentralamerika verändern

Bitcoin-Prominente wie der CEO von MicroStrategy Michael Saylor und der Chefstratege der Human Rights Foundation Alex Gladstein unterstützen diesen Plan.

Konstantin Anissimow, der Geschäftsführer der Kryptobörse CEX.IO, sagte gegenüber Cointelegraph, die Einführung von Bitcoin in El Salvador würde BTC als Währung validieren. Laut Anissimow biete Bitcoin eine bedeutende finanzielle Hilfe für Länder mit schwachen Volkswirtschaften wie El Salvador.

“Der große Vorteil von Bitcoin für diese Volkswirtschaften ist, dass sie keine Schulden bei irgendjemandem haben werden. Das bedeutet auch, dass diese Länder hervorragende Möglichkeiten für die Akzeptanz von Kryptowährungen und für Krypto-Startups bieten. Das wird letztendlich zu mehr Steuereinnahmen führen und kann zu einem Wachstum für dieses Land führen.”

Innerhalb und außerhalb des Landes wurde die Anerkennung von Bitcoin als Zahlungsmittel in El Salvador mit Freude und Kritik aufgenommen. Im August protestierten einige Rentner gegen das Bitcoin-Gesetz, da sie befürchteten, dass die Regierung ihre Renten in BTC statt in US-Dollar auszahlen würde.

70 Prozent der Bevölkerung des Landes sollen gegen die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel sein. Finanzinstitute auf der ganzen Welt, wie etwa der Internationale Währungsfonds, haben El Salvador ebenfalls davor gewarnt, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einzusetzen.

In einem Gespräch mit Bloomberg am Dienstag kritisierte Mark Mobius von Mobius Capital Partners die Einführung von Bitcoin in El Salvador und erklärte, das Land ” greift nach einem Strohhalm”.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here