BTC-Futures vom Dezember steigen auf 73.500 US-Dollar: Trader extrem optimistisch?

0
18


Bitcoin (BTC) ringt schon seit fast einem Monat mit dem Widerstand von 60.000 US-Dollar. Aber trotz dieses sehr starken Widerstands sind die BTC-Futures-Märkte noch nie so optimistisch gewesen. Die regulären Spot-Börsen liegen bei 59.600 US-Dollar, werden die im Juni fälligen BTC-Kontrakte bei über 65.000 US-Dollar gehandelt.

Futures-Kontrakte werden oft mit einem Aufschlag gehandelt, vor allem bei neutralen bis bullischen Märkten. Das ist auch bei jedem Vermögenswert so, darunter Rohstoffe, Aktien, Indizes und Währungen. Ein jährlicher Aufschlag von 50 Prozent für Kontrakte, die in drei Monaten ablaufen, ist jedoch höchst ungewöhnlich.

BTC-Futures-Kurve in USD. Quelle: bitcoinfuturesinfo.com

Im Gegensatz zum Perpetual Contract, auch Inverse Swap genannt, haben diese fixen Futures keine Finanzierungsrate. Daher unterscheidet sich der Kurs stark vom regulären Spot-Kurs. Futures mit festem Datum eliminieren aus Sicht der Käufer eventuelle Spitzen bei den Finanzierungsraten, die auf bis zu 43 Prozent pro Monat steigen können.

Andererseits profitiert der Verkäufer von einem vorhersehbaren Aufschlag, der in der Regel längerfristige Arbitragestrategien absichert. Kauft man gleichzeitig (reguläre) Spot-BTC und verkauft Futures-Kontrakte erhält man eine Null-Risiko-Investition mit einem vorher festgelegten Gewinn. Daher verlangen Verkäufer von Futures-Kontrakten höhere Gewinne (Aufschlag), wenn die Märkte steigen.

Die Dreimonats-Futures werden in der Regel mit 10 oder 20 Prozent mehr im Vergleich zum regulären Spot-Kurs gehandelt, um das Einfrieren der Gelder zu rechtfertigen, anstatt sie sofort auszahlen zu lassen.

OKEx: BTC 3-Monats-Futures Aufschlag. Quelle: Skew.com

Die obige Grafik zeigt, dass selbst während der Rallye um 250 Prozent zwischen März und Juni 2019 der Futures-Aufschlag unter 25 Prozent blieb. Erst vor kurzem, nämlich im Februar 2021, traten diese Phänomene wieder stärker auf. Bitcoin ist innerhalb von 60 Tagen um 135 Prozent gestiegen. Danach ist der Dreimonats-Futures-Aufschlag am 8. Februar 2021 wieder über 25 Prozent gestiegen.

Professionelle Händler bevorzugen eher die fixen Futures, während unter Privatanlegern Perpetual Contracts beliebter sind, um sich den Ärger mit den Fristen zu ersparen. Darüber hinaus glauben Privathändler, es sei teuer, 10 Prozent oder mehr an Aufschlägen zu zahlen. Perpetual Contracts sind unter Berücksichtigung der Finanzierungsrate allerdings oft teurer.

BTC Perpetual Futures Finanzierungsrate Quelle: Bybt.com

Die letzte 8-Stunden-Finanzierungsrate von 0,20 Prozent ist zwar außergewöhnlich, aber durchaus nicht ungewöhnlich für den BTC-Markt. Eine solche Gebühr entspricht 19,7 Prozent pro Monat, hält sich aber selten länger als ein paar Tage.

Eine hohe Finanzierungsrate veranlasst Handelsplätze dazu, einzugreifen, indem sie fixe Kontrakte kaufen und die Perpetual-Futures verkaufen. Daher treibt ein übermäßiger Hebel auf Long-Positionen die Aufschläge bei den Futures in der Regel nach oben und nicht umgekehrt.

Da die Krypto-Derivatemärkte immer noch weitgehend unreguliert sind, wird es auch weiterhin Ineffizienzen geben. Auch wenn ein Aufschlag von 50 Prozent ungewöhnlich wirkt, muss man bedenken, dass Kleinhändler keine anderen Möglichkeiten haben, ihre Positionen zu hebeln. Das wiederum führt zu vorübergehenden Verzerrungen, die aber aus Sicht des Handels nicht unbedingt bedenklich sind.

Die hohen Gebühren beim Finanzierungssatz werden Trader mit Long-Positionen mit Hebel aufgrund der wachsenden Kosten dazu zwingen, ihre Positionen zu schließen. Der Kontrakt vom Dezember mit 73.500 US-Dollar spiegelt also nicht unbedingt die Erwartungen der Investoren wider. Ein so großer Aufschlag sollte bald wieder zurückgehen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here