BTC, ETH, XRP, BCH, BSV, LTC, EOS, BNB, XTZ, LINK

0
148


Etwa 42 Prozent des gesamten Bitcoin-Angebots haben sich in den letzten zwei Jahren nicht bewegt. Das zeigt, dass Investoren an ihren Bitcoins festhalten, da sie eine weitere Kurserholung erwarten. Eine geringere Bitcoin-Umlaufmenge erhöht die Knappheit. Mit der bevorstehenden Halbierung wird das Angebot nur noch weiter abnehmen, was die Kurs in die Höhe treiben könnte.

PlanB, der Schöpfer des Bitcoin-Kursprognosemodells Stock-to-Flow, glaubt, “Bitcoin wird wahrscheinlich vor Dezember 2021 auf über 100.000 US-Dollar steigen”. PlanB setzt auf die Halbierung, die die Kurs ankurbeln soll. Max Keiser vom Keiser Report glaubt hingegen, dass die Finanzmärkte aufgrund der Coronavirus-Epidemie einbrechen werden. Das könnte zu einer globalen Finanzkrise führen, die Bitcoin auf “100.000 US-Dollar und darüber hinaus” steigen lassen könne. 

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Krypto-Investoren sind von den Zukunftsaussichten von Bitcoin zwar begeistert sind, doch der nächste Gouverneur der Bank von England hat Investoren vor einem Kauf gewarnt. Er sagte: “Wenn Sie Bitcoin kaufen wollen, machen Sie sich darauf gefasst, all Ihr Geld zu verlieren. Bitcoin hat keinen inneren Wert.”

Zuvor war einer der größten Kritikpunkte seitens der Zentralbanken und Aufsichtsbehörden, dass Bitcoin hauptsächlich auf Darknet-Märkten verwendet wurde. Laut Chainanalysis wurden im Jahr 2019 jedoch nur 1,1 Prozent der Kryptowährungstransaktionen im Wert von insgesamt 1 Bio. US-Dollar zu illegalen Zwecken verwendet. Das zeigt, dass die Anlageklasse nun in besseren Händen liegt.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) ist aus der engen Spanne zwischen 8.400 US-Dollar und 9.000 US-Dollar ausgebrochen. Er stößt aber am 20-Tages-EMA bei 9.135 US-Dollar auf leichten Widerstand. Wenn die Bullen den Kurs über den 20-Tages-EMA steigen lassen können, ist eine Rallye auf 10.000 US-Dollar und darüber auf 10.500 US-Dollar möglich.

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Der 20-Tages-EMA flacht allmählich ab und der RSI ist fast bis zur Mitte angestiegen, was darauf hindeutet, dass der Verkaufsdruck nachlässt. Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei.

Wenn das BTC/USD-Paar allerdings von den derzeitigen Niveaus aus nach unten abknickt und unter 8.400 US-Dollar fällt, wäre das ein enormes Minus. Die nächste große Unterstützung liegt bei 7.856,76 US-Dollar. Wir gehen davon aus, dass die Bullen diese Unterstützung aggressiv verteidigen werden.

ETH/USD

Die Bullen versuchen, Ether (ETH) über den Überkopfwiderstand bei 235,70 US-Dollar klettern zu lassen. Wenn das gelingt, ist ein Anstieg auf 277,091 US-Dollar und anschließend eine Rallye auf 288,599 US-Dollar möglich. Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei.

ETH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

ETH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn das ETH/USD-Paar allerdings von den derzeitigen Niveaus aus nach unten abknickt oder sich nicht über 235,70 US-Dollar halten kann, wird es ein paar Tage lang in einer Spanne verbleiben. Der flache 20-Tages-EMA und der RSI, der bei knapp 50 liegt, deuten ebenfalls auf ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern hin.

Der Trend wird sich bei einem Fall unter 209,95 US-Dollar zu Gunsten der Bären wenden. Wenn dieses Niveau nach unten durchbrochen wird, liegt die nächste Unterstützung bei 197,75 US-Dollar.

XRP/USD

Der XRP-Kurs ist über das absteigende Dreieck ausgebrochen, aber die Bullen stoßen bei den gleitenden Durchschnitten bei 0,25 US-Dollar auf einen starren Widerstand. Über diesem Niveau liegt der nächste Widerstand beim Halsausschnitt des Kopf- und Schultermusters bei 0,26362 US-Dollar.

XRP/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

XRP/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn das XRP/USD-Paar vom Überkopfwiderstand aus nach unten abknickt, könnte es für einige Tage in einer Spanne verbleiben.

Wenn die Bullen den Kurs allerdings über 0,26362 US-Dollar heben können, ist eine Rallye auf 0,28550 US-Dollar und darüber auf 0,31503 US-Dollar möglich. Da das Paar eine unterdurchschnittliche Entwicklung aufweist, warten wir ab, bis der Kurs sich über 0,26362 US-Dollar hält, bevor wir eine positive Haltung einnehmen.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) ist über den absteigenden Kanal ausgebrochen. Die Tatsache, dass der Kurs nicht unter 306,78 US-Dollar gefallen ist, zieht also Käufer an. Allerdings könnten die Bullen am 20-Tages-EMA auf eine Barriere stoßen. Dieser liegt knapp unter dem horizontalen Widerstand bei 360 US-Dollar.

BCH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BCH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte das BCH/USD-Paar von 360 US-Dollar aus nach unten abknicken, könnte es ein paar Tage lang in einer Spanne verbleiben. Das Paar wird bei einem Fall unter 306,78 US-Dollar negativ.

Wenn die Bullen den Kurs über 360 US-Dollar heben können, ist eine Rallye auf 400 US-Dollar und darüber auf 428,57 US-Dollar möglich. Händler können bei einem Schluss (UTC) über 360 US-Dollar kaufen und das Stop-Loss bei 306 US-Dollar setzen. Die Stopps können höher gesetzt werden, wenn der Kurs weiter steigt.

BSV/USD

Obwohl Bitcoin SV (BSV) am 4. März unter die Unterstützung bei 236 US-Dollar fiel, konnten die Bären daraus keinen weiteren Nutzen ziehen. Das zeigt, dass es ein paar Käufer auf den niedrigeren Niveaus gibt. Aktuell versuchen die Bullen, den Kurs über den 20-Tages-EMA zu treiben.

BSV/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BSV/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn das gelingt, kann das BSV/USD-Paar bis auf 337,80 US-Dollar klettern. Dabei gibt es einen geringen Widerstand bei 301,43 US-Dollar. Wir erwarten, dass die Bären das Niveau bei 337,80 US-Dollar aggressiv verteidigen werden. Sollte der Kurs von diesem Niveau aus nach unten abknicken, wird das Paar wahrscheinlich einige Tage lang in einer Spanne verbleiben.

Sollte das Paar jedoch unter den 20-Tages-EMA rutschen und erneut unter 236 US-Dollar fallen, würde das auf Verkäufer auf den höheren Niveaus hinweisen. Ein Fall unter die Unterstützung bei 200 US-Dollar wäre ein sehr negatives Signal.

LTC/USD

Litecoin (LTC) konnte sich am 4. März bei der Unterstützung am 200-Tages-SMA halten. Das hat einige Käufer angezogen. Die Bullen werden nun versuchen, den Kurs über den Überkopfwiderstand bei 66,1486 US-Dollar steigen zu lassen. Aber wir erwarten, dass die Bären auf diesem Niveau einen starren Widerstand leisten werden.

LTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

LTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn das LTC/USD-Paar von 66,1486 US-Dollar aus nach unten abknickt, könnte es für einige Tage in einer Spanne verbleiben. Weiter unten würde ein Fall unter 56,243 US-Dollar ein sehr negatives Signal bedeuten.

Wenn die Bullen das Paar jedoch über die Marke von 66,1486 US-Dollar klettern lassen können, ist eine Rallye auf 80,2741 US-Dollar wahrscheinlich. Händler können bei einem Schluss (UTC) über 66,1486 US-Dollar kaufen und das Stop-Loss zunächst bei 56 US-Dollar setzen.

EOS/USD

EOS ist über die Abwärtstrendlinie ausgebrochen. Das deutet darauf hin, dass die Käufer allmählich wieder aktiv werden. Das wird jedoch nicht einfach, da die Bären den Überkopfwiderstand bei 4 US-Dollar aggressiv verteidigen.

EOS/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

EOS/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte das EOS/USD-Paar von 4 US-Dollar aus nach unten abknicken, könnte es auf den 200-Tages-SMA bei 3,3 US-Dollar fallen und sich für einige Tage zwischen den beiden Niveaus konsolidieren. Ein Fall unter den 200-Tages-SMA wäre sehr negativ für die Kryptowährung.

Wenn die Bullen den Kurs allerdings über 4 US-Dollar steigen lassen können, ist eine Rallye auf 4,4124 US-Dollar und darüber auf 4,8719 US-Dollar möglich. Die Bullen können bei einem Schluss (UTC) über 4 US-Dollar Long-Positionen eröffnen und die Stopps bei 3,3 US-Dollar setzen.

BNB/USD

Binance Coin (BNB) ist über den absteigenden Kanal und auch über den 20-Tages-EMA ausgebrochen, was ein positives Zeichen ist. Wir erwarten jedoch, dass die Bären einen starken Widerstand bei 21,80 US-Dollar und darüber bei 23,5213 US-Dollar leisten werden.

BNB/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

BNB/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte das BNB/USD-Paar von einem der beiden Überkopfwiderstände aus nach unten abknicken, könnte es sich für einige Tage konsolidieren.

Ein Ausbruch über 23,5213 US-Dollar, kann den Kurs auf 27,1905 US-Dollar und darüber auf 32 US-Dollar bringen. Ein Fall unter das jüngste Tief bei 17,7051 US-Dollar wäre hingegen ein großes Minus. Daher warten wir lieber noch ab, bis sich eine Kaufkonstellation herausbildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

XTZ/USD

Tezos (XTZ) ist über den Überkopfwiderstand bei 3,011 US-Dollar am 4. März ausgebrochen und konnte darüber schließen. Das hat unsere Kaufempfehlung aus der vorherigen Analyse ausgelöst. Die Bären versuchten, den Kurs am 5. März wieder unter die Marke von 3,011 US-Dollar sinken zu lassen, aber die Bullen verteidigten die Ausbruchsniveaus.

XTZ/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

XTZ/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs über 3,3367 US-Dollar heben können, ist ein Anstieg auf 3,585 US-Dollar und darüber auf 3,9499 US-Dollar möglich. Der 20-Tages-EMA tendiert allmählich nach oben und der RSI ist in den positiven Bereich geklettert, was darauf hindeutet, dass die Bullen die Oberhand haben.

Daher können Trader die Stop-Loss-Limits bei ihren übrigen Long-Positionen bei 2,70 US-Dollar belassen. Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn die Bären das XTZ/USD-Paar unter die kritische Unterstützung bei 3,011 US-Dollar sinken lassen und darunter halten können.

LINK/USD

Die Bullen stoßen auf dem psychologisch wichtigen Niveau von 5 US-Dollar auf starken Widerstand. Das Positive daran ist jedoch, dass die Käufer ihre Positionen nicht überstürzt schließen. Wenn sich Chainlink (LINK) bei seinen Allzeithochs konsolidiert, erhöht das die Möglichkeit eines Ausbruchs auf neue Hochs.

LINK/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

LINK/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs über 5 US-Dollar katapultieren, liegt das nächste Niveau, das man im Auge behalten sollte, bei 5,6934 US-Dollar und darüber bei 7,3101 US-Dollar. Der 20-Tages-EMA tendieren nach oben und der RSI liegt im positiven Bereich. Das deutet darauf hin, dass die Bullen die Oberhand haben.

Sollten die Bären jedoch das LINK/USD-Paar unter 4,50 US-Dollar sinken lassen, ist ein Rückgang auf den 20-Tages-EMA bei 4,16 US-Dollar möglich. Daher warten wir lieber noch ab, bis sich eine Kaufkonstellation herausbildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here