BTC, ETH, XRP, BCH, BSV, LTC, EOS, BNB, XTZ, LINK

0
96


Der Geschäftsführer von Grayscale Investments Michael Sonnenschein sagte, “Bitcoin selbst hat seine Position als Wertaufbewahrungsmittel oder als digitales Gold gefestigt”. Im Gespräch mit institutionellen Anlegern, so Sonnenschein, habe er eine große Veränderung in der Art und Weise gesehen, wie sie Bitcoin betrachten. Laut ihm wollen nun mehrere institutionelle Anleger ihr Portfolio mit Kryptowährungen erweitern. Das sei vor 12 bis 18 Monaten noch nicht der Fall gewesen.

In einem Bericht hat KPMG erklärt, das institutionelle Akteure aufgrund der mangelhaften Verwahrung von Kryptowährungen besorgt seien. Sal Ternullo, der Co-Leiter der Krypto-Vermögenswertdienste bei KPMG, sagte dazu: 

“Vor allem institutionelle Anleger werden es nicht riskieren, Krypto-Vermögenswerte zu besitzen, wenn der Wert nicht genauso wie ihr Bargeld, Aktien und Anleihen gesichert werden kann.” Um diese Lücke zu füllen, bieten nun mehrere traditionelle und Krypto-Akteure, Verwahrungsdienste an. Das ist ein lukratives Geschäft. 

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Der bekannte Analyst Willy Woo glaubt, dass Bitcoin seinen Bullenlauf begonnen hat, bei dem er mindestens 100.000 US-Dollar erreichen könne. Der Krypto-Skeptiker Peter Schiff hat jedoch eine völlig andere Ansicht zu Bitcoin. Schiff sagte: “Wenn Bitcoin nicht steigt, warum sollte man ihn besitzen? Die Antwort auf diese Frage ist ‘verkaufen’  Vorsicht weiter unten!”

Man sollte beachten, dass die Tatsache, dass Bitcoin aufgrund eines bestimmten kurzfristigen Ereignisses nicht steigt, nicht der Grund für einen Verkauf sein sollte. In der letzten Finanzkrise sind sowohl der Gold- als auch der Aktienmarkt zwischen Mitte März und Mitte Oktober 2008 stark gefallen. Nachdem sich die Panik jedoch gelegt hatte, begannen die Goldmärkte einen starken Anstieg. Sehen wir uns die Charts an, um zu sehen, welche Kryptowährungen wahrscheinlich steigen oder fallen werden.

BTC/USD

Der Bitcoin (BTC)-Kurs hat sich in den letzten Tagen zwischen 8.400 US-Dollar und 9.000 US-Dollar eingependelt. Das zeigt die Unsicherheit der Trader, da sie sich auf keine bestimmte Richtung festlegen können. Obwohl die Bullen bei etwa 8.400 US-Dollar kaufen, nehmen die Käufe auf den höheren Niveaus ab. Ähnlich verhält es sich bei den Bären, die einen starken Widerstand bei 9.000 US-Dollar leisten, aber keine aggressiven Verkäufe unter 8.400 US-Dollar machen.

BTC/USD Tageschart

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Infolgedessen hat sich das BTC/USD-Paar in den letzten Tagen am 200-Tages-SMA entlang bewegt. Der 20-Tages-EMA tendiert nach unten und der RSI ist in der negativen Zone. Das deutet darauf hin, dass die Bären die Oberhand haben.

Wenn die Bären den Kurs unter 8.400 US-Dollar sinken lassen, ist ein Rückgang auf die nächste Unterstützung bei 7.856,76 US-Dollar möglich. Ein solcher Rückgang wäre ein großes Minus, da das den Kurs weiter unter den 200-Tages-SMA fallen lässt.

Wenn die Bullen den Kurs jedoch über den 20-Tages-EMA bei 9.153 US-Dollar steigen lassen können, würde das auf Stärke hindeuten. Wenn sich der Kurs über dem 20-Tages-EMA hält, kann das Paar bis auf 10.000 US-Dollar und darüber bis auf 10.500 US-Dollar klettern. 

Kurzfristige Trader können bei einem Ausbruch und Schluss über dem 20-Tages-EMA kaufen und das Stop-Loss bei 8.400 US-Dollar setzen. Dies ist ein riskanter Trader, daher empfehlen wir Tradern, nur etwa 40 Prozent der üblichen Positionsgröße aufzuwenden.

ETH/USD

Ether (ETH) knickte am 3. März erneut vom Überkopfwiderstand bei 235,70 US-Dollar nach unten ab. Der 20-Tages-EMA liegt bei 234,7 US-Dollar und damit knapp unter dem horizontalen Widerstand. Deshalb erwarten wir, dass die Bären diesen Widerstand aggressiv verteidigen.

ETH/USD Tageschart

ETH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Weiter unten bieten die Bullen eine Unterstützung bei 209,95 US-Dollar. Wir erwarten jedoch bald einen Ausbruch oder Rückgang aus dieser engen Spanne.

Wenn das ETH/USD-Paar unter die Marke von 209,95 US-Dollar fällt, kann es bis auf 197,75 US-Dollar zurückgehen. Das Niveau wird wahrscheinlich als starke Unterstützung fungieren. Bricht der Kurs hingegen über 235,70 US-Dollar aus, ist ein Anstieg auf 288,599 US-Dollar möglich. Daher können Trader bei einem Schluss (UTC) über 235,70 US-Dollar kaufen und das Stop-Loss unter 208 US-Dollar setzen.

XRP/USD

Die Bullen konnten sich nicht stark von der Unterstützung bei 0,22250 US-Dollar aus erholen. Das zeigt, dass die Käufer noch nicht allzu viele Long-Positionen auf diesem Niveau eröffnen. XRP hat ein kleines absteigendes Dreiecksmuster gebildet, das sich bei einem Fall unter 0,22250 US-Dollar vervollständigt.

XRP/USD Tageschart

XRP/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bären den Kurs unter 0,22250 US-Dollar halten können, ist ein Rückgang auf 0,20 US-Dollar und darunter auf 0,17468 US-Dollar möglich. Der 20-Tages-EMA tendiert nach unten und der RSI liegt im negativen Bereich, was darauf hindeutet, dass die Bären die Oberhand haben.

Unsere negative Einschätzung ist hinfällig, wenn das XRP/USD-Paar über die gleitenden Durchschnitte und den Überkopfwiderstand bei 0,26362 US-Dollar klettert.   

BCH/USD

Die Bullen haben es nicht geschafft, Bitcoin Cash (BCH) über den absteigenden Kanal klettern zu lassen. Das deutet auf eine mangelnde Nachfrage auf den höheren Niveaus hin. Die Bären werden nun versuchen, den Altcoin unter 306,78 US-Dollar sinken zu lassen. 

BCH/USD Tageschart

BCH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn das gelingt, ist ein Rückgang auf 270,15 US-Dollar möglich. Der 20-Tages-EMA tendiert allmählich nach unten und der RSI befindet sich im negativen Bereich, was zeigt, dass die Bären die Oberhand haben.

Sollte das BCH/USD-Paar sich hingegen erneut von der Unterstützung bei 306,78 US-Dollar aus erholen, werden die Bullen erneut versuchen, den Kurs über 360 US-Dollar steigen zu lassen. Wenn das gelingt, ist eine Rallye auf 400 US-Dollar und darüber auf 500 US-Dollar möglich. Es gibt einen geringfügigen Widerstand bei 430 US-Dollar, aber wir erwarten, dass dieser durchbrochen wird. Bei einem Schluss (UTC) über 360 US-Dollar erhalten wir ein positives Bild.

BSV/USD

Bitcoin SV (BSV) ist erneut vom 20-Tages-EMA aus nach unten abgeknickt, was zeigt, dass die Bären diesen aggressiv verteidigen. Wenn sich der Kurs unter 236 US-Dollar hält, ist ein erneuter Test der jüngsten Tiefststände bei 204,310 US-Dollar wahrscheinlich.

BSV/USD Tageschart

BSV/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Ein Fall unter 200 US-Dollar wäre ein großes Minus und kann das BSV/USD-Paar auf 173,660 US-Dollar und darunter auf den 200-Tages-SMA bei 157,15 US-Dollar sinken lassen.

Die Bullen werden allerdings erneut versuchen, den Kurs über den 20-Tages-EMA klettern zu lassen, wenn das Paar sich von den aktuellen Niveaus oder von 204,310 US-Dollar aus erholt. Wenn das gelingt, ist eine Rallye auf 301,43 US-Dollar und darüber auf 337,80 US-Dollar möglich. Bei einem Schluss (UTC) über dem 20-Tages-EMA erhalten wir ein positives Bild.  

LTC/USD

Obwohl Litecoin (LTC) in den vergangenen zwei Tagen über dem 200-Tages-SMA lag, konnten die Bullen ihn nicht auf 66,1486 US-Dollar steigen lassen. Das zeigt, dass es auf den höheren Niveaus immer weniger Käufer gibt.

LTC/USD Tageschart

LTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte das LTC/USD-Paar wieder unter den 200-Tages-SMA fallen, kann es die jüngsten Tiefststände bei 56,2430 US-Dollar erneut testen. Sollte sich dieses Niveau halten, könnte das Paar noch einige Tage lang in einer engen Spanne verbleiben. Sollte das Niveau jedoch nach unten durchbrochen werden, ist ein Rückgang auf 50 US-Dollar wahrscheinlich.

Wenn die Bullen den Kurs allerdings über den Überkopfwiderstand bei 66,1486 US-Dollar klettern lassen können, kann das Paar bis auf 80,2731 US-Dollar steigen. Daher warten wir lieber noch ab, bis sich eine Kaufkonstellation herausbildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

EOS/USD

EOS ist über die Abwärtstrendlinie ausgebrochen, aber er hat nicht an Schwung gewonnen. Das deutet auf eine mangelnde Nachfrage auf den höheren Niveaus hin. Der Kurs könnte ein paar Tage in der Spanne zwischen dem 200-Tages-SMA bei 3,36 US-Dollar und 4 US-Dollar verbleiben.

EOS/USD Tageschart

EOS/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Der 20-Tages-EMA tendiert allmählich nach unten und der RSI befindet sich im negativen Bereich, was zeigt, dass die Bären die Oberhand haben. Ein Fall unter den 200-Tages-SMA wäre ein großes Minus und könnte den Kurs auf 3 US-Dollar und darunter auf 2,4001 US-Dollar sinken lassen. 

Ein Anstieg auf 4,8719 US-Dollar ist hingegen möglich, wenn das EOS/USD-Paar über den Überkopfwiderstand bei 4 US-Dollar klettern kann. Wir sehen keine zuverlässige Kaufkonstellation auf den derzeitigen Niveaus. Daher empfehlen wir Tradern, noch abzuwarten.

BNB/USD

Binance Coin (BNB) stößt an der Widerstandslinie des absteigenden Kanals auf Verkäufer. Das Positive daran ist jedoch, dass die Bullen nicht viel Boden verloren haben. Das erhöht die Möglichkeit eines Ausbruchs aus dem Kanal. 

BNB/USD Tageschart

BNB/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs über den 20-Tages-EMA bei 20,64 US-Dollar klettern lassen können, ist ein Anstieg in die Widerstandszone zwischen 21,80 US-Dollar und 23,5213 US-Dollar wahrscheinlich. Über dieser Zone kann der Aufwärtstrend sich bis auf 27,1905 US-Dollar erstrecken.

Sollte das BNB/USD-Paar hingegen nicht über den 20-Tages-EMA klettern können, werden die Bären versuchen, es wieder unter das jüngste Tief von 17,7051 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn das gelingt, wäre das ein riesiges Minus und kann den Kurs auf 16,4288 US-Dollar zurückgehen lassen.

XTZ/USD

Tezos (XTZ) hat sich in den letzten Tagen zwischen 3,011 US-Dollar und 2,5263 US-Dollar konsolidiert. Ein Ausbruch aus dieser Spanne wäre ein positives Zeichen, da das die Möglichkeit eines Anstiegs auf 3,50 US-Dollar und darüber auf 3,9499 US-Dollar erhöht.

XTZ/USD Tageschart

XTZ/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei. Wenn der Schwung das XTZ/USD-Paar auf neue Höchststände bringen kann, kann sich die Rallye bis auf 5,3735 US-Dollar erstrecken.

Wenn die Bullen das Paar allerdings nicht über 3,011 US-Dollar halten können, werden die Bären versuchen, es unter 2,5263 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn das gelingt, ist ein Rückgang auf 1,83178720 US-Dollar wahrscheinlich.

LINK/USD

Chainlink (LINK) hat seinen Aufwärtstrend wieder aufgenommen und einen neuen Höchststand erreicht. Der 20-Tages-EMA tendiert nach oben und der RSI befindet sich im positiven Bereich, was darauf hindeutet, dass die Bullen klar die Oberhand haben. 

LINK/USD Tageschart

LINK/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs in der Nähe der Höchststände halten können, würde das eine starke Nachfrage auch auf höheren Niveaus signalisieren. Das erste Ziel weiter oben liegt bei 5,6934 US-Dollar und darüber bei 7,3101 US-Dollar. 

Sollte das LINK/USD-Paar jedoch die Höchststände nicht halten, werden die Bären versuchen, es wieder auf den 20-Tages-EMA und darunter auf die Trendlinie sinken zu lassen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here