BTC-Besitzer nutzen Hardware-Wallets und Papier für Schlüssel

0
49


Eine Umfrage auf Reddit zeigt, dass die meisten Krypto-Besitzer den Großteil ihrer Bitcoin in Hardware-Wallets aufbewahren und die privaten Schlüssel zusätzlich auf Papier aufbewahren. 

Der Reddit-Nutzer gunnaj hat die Ergebnisse der Umfrage im Rahmen seiner Doktorarbeit am 30. April auf Reddit veröffentlicht. Der Doktorand stellte 339 Personen fünf Fragen zur Sicherheit im Zusammenhang mit Bitcoin (BTC). Dabei konzentrierte er sich darauf, wie Krypto-Besitzer mit ihren privaten Schlüsseln umgehen.

Die Teilnehmer wurden gefragt, wie sie den Großteil ihrer BTC aufbewahren. Fast die Hälfte, das sind 158 Personen, gaben dabei an, dass sie eine Hardware-Wallet verwenden würden. Die Wallets von Ledger, TREZOR und BitLox wurden als Beispiele genannt. Hardware-Wallets können sowohl die Krypto-Wallet eines Benutzers als auch private Schlüssel aufbewahren.

Quelle: Reddit

Cybersicherheit war ebenfalls Thema in gunnajs Dissertation. Rund 88 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihre Schlüssel zusätzlich sichern. Die Mehrheit, nämlich  238 Personen, gab zu, dass sie ihre Schlüssel zusätzlich auf Papier aufbewahren würden. 

Quelle: Reddit

Quelle: Reddit

Sicherste Art für Aufbewahrung von privaten Schlüsseln

Die Krypto-Community ist längst so weit, dass es weit mehr Möglichkeiten für Benutzer gibt, ihre Schlüssel aufzubewahren, als diese in Großbuchstaben auf ein Blatt Papier zu schreiben. Prominente, wie der CEO von Binance Changpeng Zhao haben angedeutet, dass Börsen besser darin seien, Krypto aufzubewahren, als dass Benutzer die Schlüssel selbst aufbewahren.

Laut den Ergebnissen dieser Umfrage sieht es so aus, als ob Nutzer eine altbewährte Methode bevorzugen würden. Das könnte eine Reaktion darauf sein, dass Börsen gehackt wurden. Die physische Aufbewahrung von Schlüsseln durch die Benutzer selbst birgt allerdings ebenfalls Risiken. Tausende von BTC sind im Laufe der Jahre verloren gegangen, weil die Besitzer die Geräte, auf denen die privaten Schlüssel waren, verlegt oder zerstört haben. Dabei sind Milliarden von US-Dollar einfach verschwunden. 

Doch selbst wenn Schlüssel sicher verwahrt werden und dennoch “verloren” gehen, gibt es Hoffnung. Ein Software-Entwickler konnte fast 300.000 US-Dollar in Bitcoin wiederherstellen. Ein Mann aus Russland hatte zuvor das Passwort zu einer Zip-Datei mit seinen privaten Schlüsseln verloren.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here